Donnerstag, 05 November 2015 16:08

DOG - Den letzten beißen die Hunde

 

DOG


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2008    Verlag(e)   Schmidt Spiele
 Spieleranzahl   2 - 6 Spieler    Autor(en)   Keine Angaben
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Keine Angaben
 Spieldauer   ca. 30 - 45 Minuten        
 ASIN   B001CFFD72    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Schlagen und geschlagen werden ist das Motto von DOG. Am meisten Spaß macht dieses fiese Ärgerspiel im Team. Immer zwei Spieler versuchen ihre jeweils vier Figuren als Erste nach Hause zu bekommen. Dabei schaut das Ganze auf den ersten Blick aus wie "Mensch ärgere Dich nicht" und es spielt sich auch fast so. Allerdings kommen hier anstatt Würfel Karten zum Einsatz, die das Spielgeschehen auf ganz unterschiedliche Art und Weise beeinflussen können. 

 

Spielablauf

Aufbau
Je nach Spieleranzahl kommt die Spielplanseite für 2 bis 4 Spieler oder 5 bis 6 Spieler in die Tischmitte. Beim Teamspiel sollten die Spieler, die zusammen spielen wollen, sich gegenüber setzen. Jeder Spieler bekommt dann vier Spielfiguren in seiner Farbe und stellt diese auf die Startfelder des Spielplans, das sind die Felder außen am Spielfeldrand. Die Karten werden gut gemischt und an jeden Spieler werden in der ersten Runde sechs Karten ausgeteilt. Dann geht der Kartenstapel an den Spieler links vom Kartenausteiler und los geht´s.

Spielablauf
Bevor es richtig los geht, tauschen jetzt die jeweiligen Teampartner untereinander verdeckt eine Handkarte aus. Erst wenn beide eine Karte ihres Partners erhalten haben, schauen sie sich die Karten an. Dann beginnt der Spieler mit dem Kartenstapel vor sich die Runde. 
Um eine Spielfigur ins Spiel zu bringen, muss man eine Karte mit einem Pfeildarauf ausspielen. 

Kann man dies nicht, so muss man seine ganzen Karten auf das Kartenfeld in der Spielplanmitte legen und scheidet für diese Runde aus.
Dies passiert auch, wenn man während der Runde mit keiner seiner Karten einen Zug machen kann.

Die Karten
Es gibt blaue Karten mit einem Wert darauf. Mit diesen Karten darf man eine seiner Spielfiguren um den Wert auf der Karte vorwärts bewegen.
Kann man nicht den gesamten Wert ziehen, darf man diese Karte nicht spielen. Es ist nicht erlaubt Augen verfallen zu lassen.

Die roten Karten sind die besonderen Karten. Mit ihnen ist immer ein Effekt oder eine Aktion verbunden.

?-Karte
Das ist der Joker und kann als jede andere Karte eingesetzt werden.

Tausch-Karte
Damit muss man eine eigene Figur mit einer Figur des Gegners oder Partners austauschen.

13-Karte
Diese Karte hat einen Pfeil und zählt als Startkarte, mit der man eine Figur auf das Startfeld setzen kann. 
Man kann die Karte aber auch nutzen, um einfach 13 Felder zu ziehen.

1 oder 11-Karte
Wie auf der 13-Karte ist hier ein Pfeil drauf. Man kann diese Karte aber auch nutzen um 1 oder 11 Schritte zu ziehen.

7-Karte
Diese Karte ist die einzige, bei der man die Augen auf mehrere Figuren verteilen darf.
Die sieben Schritte müssen aber komplett ausgeführt werden, nichts darf verfallen.
Kommt eine Spielfigur dabei an einer anderen Spielfigur vorbei, egal ob eigene oder fremde, so wird diese geschlagen und muss in den Startbereich zurück.

4+- Karte
Mit dieser Karte darf man entweder vier Felder vorwärts oder rückwärts ziehen.
Das ist die einzige Karte mit der man vom Startfeld aus vier Felder rückwärts ziehen kann, um dann mit einer Vorwärts-Karte in der nächsten Runde direkt ins Ziel zu laufen.

Das Startfeld
Spielt man also eine Karte mit einem Pfeil darauf aus, so darf man eine seiner Figuren auf das Startfeld stellen.
Figuren auf dem Startfeld dürfen nicht geschlagen, getauscht oder überholt werden. Sie sind dort geschützt.

Bewegen und Schlagen
Durch das Ausspielen einer Karte mit einem Wert darauf, kann ein Spieler eine seiner Figuren, oder bei einer 7 auch mehrere, bewegen.
Grundsätzlich wird immer im Uhrzeigersinn gezogen. Kommt man dabei auf das Feld mit einer Figur, auch einer eigenen, so wird diese geschlagen und muss zurück in den Startbereich.

Zielfelder
Nachdem man eine Runde um den Spielplan gelaufen ist, außer man nutzt den -4 Trick, darf man in sein Zielgebiet ziehen.
Allerdings muss man auch hier einen Kartenwert spielen, den man komplett ziehen kann. Im Ziel sind Figuren sicher vor allen Aktionen der Spieler.

Nächste Runde
Eine Runde läuft immer so lange, bis kein Spieler mehr Karten hat oder nicht mehr ziehen kann.
Dann werden wieder Karten für die neue Runde verteilt. Der Spieler, der den Kartenstapel vor sich liegen hat, teilt jetzt aber nur noch fünf Karten aus und gibt den Kartenstapel an den nächsten Spieler weiter. Dieser teilt dann später vier, der nächste dann drei und wieder der nächste Spieler nur noch zwei Karten aus. Dann geht es beim nächsten Spieler aber wieder mit sechs Karten los.

Spielende
Im Teamspiel endet das Spiel, sobald beide Teampartner ihre Spielfiguren im Ziel haben.
Ist ein Teammitglied bereits mit allen Figuren im Ziel, so hilft er im weiteren Spielverlauf seinem Mitspieler.
Er spielt also weiter mit und nutzt seine Karten für seinen Partner. 

Sonderregeln für 2, 3 und 5 Spieler
Bei diesen Spielerzahlen kann kein Teamspiel gespielt werden und deshalb ändern sich ein paar Regeln.

a) Jeder Spieler bekommt fünf Spielsteine. Einen Stein stellt man sofort auf das Startfeld.
Man muss aber auch nur vier Figuren ins Ziel bringen.

b) Kann ein Spieler keine Handkarte ausspielen, so muss er nicht aus dem Spiel ausscheiden, sondern er wirft eine Karte ab und zieht eine neue.
Kann er auch mit dieser Karte keinen Zug machen, so wirft er die Karte ab und der nächste Spieler ist an der Reihe.

c) Am Anfang jeder Runde gibt jeder Spieler verdeckt eine Karte an den linken Mitspieler weiter.

Kleines Fazit
Am Anfang denkt man sich: "Toll, Mensch ärgere Dich nicht mit Karten. Aber wenn man dann eine Runde gespielt hat, merkt man was das für Auswirkungen hat. Es kommen durch die Sonderkarten viele neue Aktionen ins Spiel und machen das ganze äußerst interessant. Spaß macht es aber eigentlich wirklich nur im Team. Die andere Variante funktioniert zwar auch, aber gerade im Zwei-Spieler-Spiel begegnet man sich recht selten auf dem Spielplan. Der richtige Ärgerfaktor kommt erst mit einem voll besetzten Spielplan auf. Das Spielmaterial ist schön gestaltet und die Regeln einfach und schnell erklärt. DOG ist ein tolles Ärgerspiel für die ganze, hoffentlich frustresistente Familie.

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung  

Familienspiel

Zusätzliche Informationen   Wie "Mensch ärgere Dich nicht" nur spannender
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 19:59 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:37)
3 = Aufbau (1:06)
PlatzhalterSpielidee (3:07)
4 = Spielablauf (3:37)
PlatzhalterBeispielrunde (12:06)
5 = Abspann (17:36)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2015 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1935 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 05 November 2015 16:36

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
679