Freitag, 26 April 2013 21:47

Identik - Neuer Titel: Meisterwerke

 

Identik


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2009    Verlag(e)   Asmodee
 Spieleranzahl   3 bis 8    Autor(en)   William P. Jacobson | Amanda A. Kohout
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Keine Angaben
 Spieldauer   ca. 45 Minuten        
 ASIN   B002WXPRZ6    Auszeichnungen   Nominiert für Spiel des Jahres 2010
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Auf dem Bild sind drei Personen, die mittlere schaut böse. Alle haben kurze Hosen an und über dem in der Mitte fliegen zwei Schmetterlinge. Die Person links hat nichts in der Hand, die anderen beiden jeweils eine Hantel. Bei der rechten hängt diese Hantel allerdings seitlich runter ..... So sieht es aus, wenn der Meister ein Kunstwerk beschreibt, dass nur er sehen darf. Anhand solcher Erklärungen müssen die teilnehmenden Spieler dann ein Bild auf ihren Block zeichnen. Doch bereits nach 90 Sekunden ist es vorbei. Jetzt werden zehn Fragen zu dem Bild gestellt und überprüft, wie gut der Meister das Bild erklärt hat und wie genau dieses von den Spielern umgesetzt wurden. Und mit genau ist nicht gemeint "schön". Ein Strichmännchen mit allen Details kann hier gegen einen Picasso gewinnen.

 

Spielablauf

Aufbau
Jeder Spieler bekommt einen Zeichenblock und einen Bleistift. Dann wird gewürfelt, welcher Spieler in der ersten Runde den Meister macht. Dieser nimmt sich ein Blatt des Zeichenblocks und dreht dieses auf die Rückseite. Dort trägt er alle Namen der Spieler ein. Einmal im oberen Bereich und einmal im unteren. Dann zieht er sich eine beliebige Aufgabenkarte aus dem Stapel und steckt diese, ohne sich die Fragen, die auf der Karte aufgedruckt sind anzusehen, in die Hülle. Jetzt kann er nur noch das Bild sehen, das er natürlich keinem der Mitspieler zeigen darf. Jede Karte hat zwei Seiten. Die schwarze Seite ist das einfachere, die weiße Seite das schwierigere Bild. Mit dem Würfel wird jetzt eine Frage als "Bonusfrage" bestimmt und diese auf dem Zeichenblatt markiert. Wer diese bei der Auswertung richtig hat, bekommt 2 Punkte extra. Dann wird die Sanduhr umgedreht und los geht es.

Spielablauf
Der Meister hat jetzt genau 90 Sekunden Zeit, um den Spielern das Bild zu erklären. Dabei sollte man vor allem auf die Details achten. Wie viele Finger haben die Personen, wie viele Tiere haben die Augen zu oder nur eines offen, Ist der Baum größer als das Haus, sind die Arme größer als der Kopf, usw. Je nach Bild sind das natürlich unterschiedliche Dinge, auf die es vielleicht zu achten gilt. Die Spieler müssen diese Details in ihren Bildern so schnell wie möglich umsetzen. Denn auf was es am Ende wirklich ankommt, wird erst nach den 90 Sekunden gelüftet. Es geht nicht um schöne Bilder, dazu ist die Zeit zu knapp. Es geht nur um die Umsetzung der Details, notfalls auch anhand von Strichmännchen. 

Rundenende
Nach 90 Sekunden legen die Spieler ihren Stift weg und geben ihr Meisterwerk an einen anderen Spieler weiter, so dass niemand sein eigenes Bild bewertet. Der Meister nimmt jetzt die Karte aus der Hülle und beginnt damit, die Fragen die unten auf der Karte stehen, vorzulesen. Zum Beispiel: Ein Kopf streckt die Zunge heraus, Genau einer der Köpfe hat Augenbrauen, nur einer der Köpfe hat Ohren, usw. Die Spieler müssen jetzt auf den Gemälden ihrer Mitspieler Frage für Frage prüfen, ob sie die Vorgabe umgesetzt haben. Um das zu dokumentieren gibt es unten auf dem Zeichenblatt zwei Leisten mit Kästchen von 1 bis 10. Einmal für richtig, einmal für falsch. Je nachdem, ob die Vorgabe in der Frage richtig umgesetzt wurde, macht man jetzt ein Kreuz auf der Leiste. Ist die Bonusfrage richtig, so bekommt der Künstler zwei extra Punkte. Alle Punkte dieser Runde werden jetzt zusammengezählt und in das große Kästchen auf dem Zeichenblatt geschrieben. Jetzt zeigt der Meister die Vorlage seinen Spielern und jeder darf sein Kunstwerk mit der Vorgabe vergleichen. Ein herrlicher Moment.

Die Punkte des Meisters
Auch der Meister muss sich die erreichten Punkte seiner Spielrunde auf seinem Blatt notieren. Er selber bekommt für jede Frage, die auch nur von einem Spieler richtig umgesetzt wurde, einen Punkt. Die gesamten Punkte dieser Runde überträgt er jetzt in den unteren Bereich des Blattes und reicht dieses an den nächsten Spieler weiter. Dieser ist für die nächste Runde der Meister. 

Spielende
Das Spiel endet, wenn jeder Spieler einmal der Meister gewesen ist.


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Partyspiel
Zusätzliche Informationen   Erklären und Zeichnen unter Zeitdruck
     
Hersteller-Downloads   Zeichenblock
Erhältliche Spielerweiterungen   Erweiterung Rot und Erweiterung Blau
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 10:26 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:48)
3 = Aufbau (1:29)
4 = Spielablauf (3:19)
Beispielrunde (5:36)
Kleiner Hinweis (9:19)
5 = Abspann (9:47)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2013 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 2900 mal Letzte Änderung am Sonntag, 02 Februar 2014 17:24

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
777