Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Sonntag, 06 Oktober 2013 12:49

Sanssouci

 

Sanssouci
Vielen Dank an den Ravensburger Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2013    Verlag(e)   Ravensburger
 Spieleranzahl   2-4    Autor(en)   Michael Kiesling
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Harald Lieske
 Spieldauer   ca. 30 -45 Minuten        
 ASIN   B00F1Z93KM    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Aufgabe der Spieler ist es, den Schlossgarten von Sanssouci zu gestalten. Dazu erweitern sie den Garten Runde für Runde um immer neue Gartenplättchen, wie den Rosengarten, die Treppe, das Labyrinth, Statuen, usw. Die Adligen möchten natürlich den Garten besuchen und spazieren so Runde für Runde immer weiter in die fertigen Gartenteile und bringen dem Spieler so Punkte. Wer nach 18 Runden den schönsten Garten anlegen und die meisten Siegpunkte erarbeiten konnte, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan mit der Punkteleiste wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann bekommt jeder Spieler einen zufälligen Garten und legt diesen vor sich auf den Tisch. Ebenso erhält er die 9 Adligen Spielfiguren in seiner Farbe, die er auf die oberen Felder seines Gartens stellt. Sein Zählstein kommt auf die 0 der Punkteleiste. Dann bekommt jeder Spieler noch einen Satz aus 18 Spielkarten, die er gut mischt und sich zwei Karten davon auf die Hand nimmt. 
Die Auftragskarten werden ebenfalls gut gemischt und jeder Spieler bekommt zwei davon, die er sich verdeckt anschaut. Auf ihnen kann er sehen, welcher Bereich im Garten ihm am Ende des Spiels weitere Pluspunkte bringt. 
Je nach Spieleranzahl werden jetzt die Gartenplättchen bereitgelegt. Bei zwei Spielern kommen nur die Gartenplättchen mit der römischen 2 darauf zum Einsatz. Bei drei Spielern zusätzlich noch die mit der römischen 3 und bei vier Spielern auch noch die Gartenplättchen mit der römischen 4. 
Die Gartenplättchen werden verdeckt gemischt und in zehn beliebig hohen Stapeln auf dem Spielplan abgelegt. Zehn dieser Plättchen werden dann offen auf die zehn farbigen Blütenfelder in der Mitte gelegt. 

Der Garten
Der Garten eines Spielers sieht wie folgt aus:
Die erste Reihe ist bereits fertig bebaut. In den folgenden Reihen sind noch einzelne Felder mit aufgedruckten Gartenplättchen versehen.
Der Garten besteht aus 9 senkrechten Reihen, von denen immer eine Reihe einem Motiv zugeordnet ist (Statue, Brunnen, Labyrinth, usw.).
Zusätzlich besteht der Garten noch aus 6 waagrechten Reihen, die jeweils eine Farbe und einen Wert haben (weiß=2, grau=3, usw.).

Spielablauf
Der älteste Spieler beginnt das Spiel. Jede Runde hat vier Phasen.

1. Phase - Handkarte ausspielen

Der Spieler legt eine seiner beiden Handkarten aus und nimmt sich ein entsprechendes Gartenplättchen von den zehn, die auf dem Spielplan ausliegen.
Es gibt zwei Arten von Handkarten. 

a) Bei den Handkarten, auf denen ein Motiv abgebildet ist, muss sich der Spieler ein Gartenplättchen mit diesem Motiv darauf vom Spielplan nehmen.
b) Bei den Handkarten mit den zwei Farben darauf, muss sich der Spieler ein Gartenplättchen von den vier Feldern nehmen, die in der Reihe mit der jeweiligen Farbe liegen.

Hat er sich ein Gartenplättchen genommen, so muss dieses auf die richtige Stelle in seinem Garten gelegt werden.
Nimmt sich ein Spieler also z. B. einen Brunnen von einem grauen Feld, so muss er diesen Brunnen auch in seinem Garten in die Reihe der Brunnen auf das graue Feld legen.
Dabei kann das Teil auch lose im Garten liegen und muss keine Verbindung zu einem bestehenden Teil haben.
Hat der Spieler eine Motivhandkarte, zu der es in der Auslage auf dem Spielplan kein Gegenstück gibt (also z.B. legt der Spieler eine Brunnenkarte, aber es gibt keinen Brunnen unter den zehn ausliegenden Gartenplättchen auf dem Spielplan), dann gilt die Karte als Joker und der Spieler darf sich ein beliebiges Gartenplättchen von den zehn ausliegenden nehmen.
Es gibt auch noch eine Karte, auf der sind alle 5 Farben abgebildet, auch das ist ein Joker, der 1x im Kartenstapel des Spielers vorkommt.

Der Gärtner
Hat der Spieler ein Gartenplättchen genommen und liegt auf dem zugehörigen Gartenfeld bereits ein Gartenplättchen, so muss der Spieler das Gartenplättchen umdrehen und einen Gärtner legen. Diesen darf er auf ein beliebiges waagrechtes oder senkrechtes Gartenfeld legen, das von dem bereits besetzten Feld ausgeht. Sind dort schon alle Felder belegt, so darf er den Gärtner auf ein beliebiges Feld in seinem Garten legen.

Die gespielte Handkarte kommt auf einen Ablagestapel neben dem Spieler.

2. Phase - Adligen bewegen
Nachdem der Spieler ein Gartenplättchen gelegt hat, darf er einen Adligen bewegen.

Dabei gibt es folgendes zu beachten:
a) Adlige dürfen keine leeren Gartenfelder überspringen.

b) Adlige müssen immer in der Motivreihe zum Stehen kommen, von der sie gestartet sind. Dabei müssen sie mindestens ein Feld weiter unten zu stehen kommen. 
Sie dürfen aber ihre Reihe kurzzeitig verlassen, wenn sie eine andere Motivreihe nutzen können, um in ihrer Reihe vorwärts zu kommen. 
Beispiel: Wenn es in der Brunnenreihe eine Lücke gibt, diese aber durch die danebenliegende Reihe übersprungen werden kann, so darf der Adlige das tun.

c) Ein Adliger darf NIE auf einem Gärtnerfeld zum Stehen kommen!!

Für das Bewegen eines Adligen bekommt der Spieler sofort so viele Punkte, wie die Reihe angibt, in der der Adlige zum Stehen kommt.

3. Phase - Neues Gartenplättchen aufdecken
Der Spieler deckt von einem beliebigen Stapel ein neues Gartenplättchen auf und legt es in die entstandene Lücke auf dem Spielplan.

4. Phase - Eine neue Handkarte ziehen
Der Spieler zieht sich eine neue Handkarte von seinem Nachziehstapel.

Spielende
Der Nachziehstapel eines Spielers hat genau 18 Karten, so dass das Spiel nach 18 Runden zu Ende ist.
Wenn jeder Spieler seine letzte Handkarte gespielt hat, kommt es zur Wertung.

Zu den Punkten durch die Adligen kommen jetzt noch folgende Punkte hinzu:

1. Für jede vollständige, waagrechte Reihe bekommt der Spieler 10 Punkte minus dem Wert der entsprechenden Reihe. 
Hat er also die zweite Reihe komplett bebaut, so bekommt er 10-2= 8 Punkte.
2. Für jede vollständige, senkrechte Reihe bekommt der Spieler 5 Punkte.
3. Für seine Aufgabenkarte bekommt der Spieler so viele Punkte, wie die Reihe angibt, in der der Adlige des entsprechenden Motivs steht.

Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, mit den meisten Gärtnern in seinem Garten.


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Legespiel für die ganze familie
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Keine
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 25:03 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:44)
3 = Aufbau (3:27)
PlatzhalterSpielidee (6:37)
4 = Spielablauf (7:15)
PlatzhalterDer Gärtner (15:02)
PlatzhalterBeispielrunde (16:53)
PlatzhalterSpielende (20:10)
PlatzhalterErweiterte Regeln (22:27)
5 = Abspann (24:29)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2013 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 2546 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 Februar 2014 20:03

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
832