Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Dienstag, 11 Februar 2014 14:06

Hetzen nach Schätzen

 

 

Hetzen nach Schätzen
Vielen Dank an den HABA Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   HABA
 Spieleranzahl   2 - 4    Autor(en)   Treo Game Designers
 Empf. Alter   7+    Illustrator(en)   Peter Pfeiffer | Sonja Hansen
 Spieldauer   ca. 15 - 20 Minuten        
 ASIN   B00EJJLNU4    Auszeichnungen   Spiele Hit für Kinder
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Vier Schatztruhen warten darauf geplündert zu werden. Doch diese stehen nicht auf dem Tisch, sondern im ganzen Raum oder sogar in der Wohnung oder dem Garten verteilt. In ihnen liegt jeweils eine farbige Schatzkarte, die dem Spieler zeigt, zu welcher Truhe er als nächstes muss. Für die anderen Spieler läßt man aber natürlich einen Gruß in Form einer eigenen Karte da. Der Spieler, der es als Erster schafft, seine Piratenkarten in den Schatztruhen loszuwerden, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Aufbau des Basisspiels funktioniert folgendermaßen: In jede Schatztruhe wird eine andersfarbige Schatzkarte gelegt, als die Truhenfarbe. Dann werden die Truhen wieder verschlossen und im Raum, der Wohnung oder dem Garten verteilt. Der Abstand zwischen den Truhen sollte so gewählt werden, dass die Spieler sich schon ein Stück bewegen müssen. Die Spieler sollten sich auch gut merken, wo welche Schatztruhe steht. Dann bekommt jeder Spieler einen Stoffsack, in den er seine fünf Piratenkarten steckt. Jetzt sucht man sich einen Startpunkt aus, der ungefähr in der Mitte aller Truhenorte liegt. Hier legt man die Kompass-Karte ab und stellt die Fex-Figur darauf. Dann stellen sich alle Spieler mit einem Zeh auf die Kompass-Karte und rufen "Wir werden Fex-Piraten, fertig, los!"

Spielablauf
Jetzt läuft jeder Spieler zu einer beliebigen Truhe und öffnet diese. Die Farbe der darin liegenden Schatzkarte muss sich der Spieler merken, denn dies ist die Farbe der nächsten Truhe, zu der der Spieler laufen muss. Bevor er aber losläuft, legt er noch eine Karte aus seinem Stoffsack in die Truhe. Das ist dann die Farbe, zu der der nächste Spieler laufen muss, der diese Truhe öffnet. Es gibt auch eine Karte, auf der ein Pfeil abgebildet ist. Liegt diese Karte in einer Truhe, so muss der Spieler zu der Truhe zurücklaufen, von der er eben gekommen ist. Nachdem man eine seiner Karten in der Truhe abgelegt hat, verschließt man den Deckel und läuft zur nächsten Schatztruhe.

Liegt in einer Schatztruhe einmal eine Karte, die die gleiche Farbe hat wie die Truhe selbst, so darf sich der Spieler seine nächste Truhe frei auswählen.
Müssen mehrere Spieler zur gleichen Schatztruhe laufen, so kommen sie in der Reihenfolge ihres Eintreffens an die Reihe.

Spielende
Sobald ein Spieler alle seine Piratenkarten in den Schatztruhen ablegen konnte, läuft er zur Kompass-Karte zurück, nimmt sich die Fex-Figur und ist damit der Gewinner.

Spielvarianten 
Um das Spiel noch spannender zu machen, gibt es ein paar weitere Spielvarianten. Die Grundregeln bleiben dabei immer gleich, bis auf folgende Änderungen:

1. Variante:
Statt der Farbenseite wird die Symbolseite der Karten nach oben gelegt. Die Spieler müssen sich also nicht mehr die Farbe der Truhen merken, sondern das Symbol auf dem Deckel.

2. Variante:
Die Fex-Figur wird neben eine Truhe gestellt. Die Spieler überlegen sich dann gemeinsam eine Aktion, die man machen muss, wenn man zu einer Truhe kommt, neben der die Fex-Figur steht. Zum Beispiel: Zur nächsten Truhe kriechen oder auf einem Bein hüpfen, fünf Liegestütze machen, etc. Der Spieler, der die Aktion machen muss, nimmt dann die Fex-Figur mit zu seiner nächsten Zieltruhe und stellt sie dort ab.

3. Variante:
Auch hier wird die Fex-Figur neben eine Truhe gestellt. Der Spieler, der an eine solche Truhe kommt, legt ganz normal eine seiner Piratenkarten in die Truhe. Dann nimmt er die Fex-Figur, läuft zurück zur Kompasskarte und ruft "Symbol-Meuterei", so dass es alle anderen Spieler hören. Ab jetzt gelten die Symbole auf den Karten und den Truhen. Dann läuft er zu seiner nächsten Truhe und stellt dort die Figur wieder ab. Der nächste Spieler, der an die Fex-Truhe kommt, läuft dann wieder zur Kompasskarte und ruft "Farben-Meuterei". Ab jetzt gelten wieder die Farben auf den Karten und den Truhen. So wechselt es jedes Mal, wenn ein Spieler zur Fex-Figur kommt.


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Kinderspiel
Zusätzliche Informationen   Bewegungsspiel
     
Hersteller-Downloads   Keine
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Noch nicht verfügbar
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 11:24 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (1:11)
3 = Aufbau (2:17)
4 = Spielablauf (4:11)
PlatzhalterVarianten (7:49)
5 = Abspann (10:51)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 3166 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 Juli 2014 09:13

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
832