Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 25 Oktober 2014 12:30

Rampage

 

 

Rampage


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   Repos Production | Asmodee
 Spieleranzahl   2 - 4    Autor(en)   Antoine Bauza | Ludovic Maublanc
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Pierô
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B00E3S8M28    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Endlich ist es soweit. Nach einer langen Reise erreichst du Meeple City. Doch du bist nicht hier um Urlaub zu machen, du bist hier um die Stadt zu zerstören und deren Einwohner zu fressen. Denn du bist ein riesiges Monster und du hast Hunger. Wer am Ende der Zerstörungsorgie am meisten Punkte gemacht hat, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Vor dem ersten Spiel werden die Ruinen fest auf den Spielplan geklebt. Die mittlere Ruine hält zusätzlich die beiden Spielplanteile zusammen. Auch die Monster und Autos werden vor dem ersten Spiel mit Aufklebern beklebt.

Dann wird die Stadt aufgebaut. Dazu stellt man auf jede Ecke einer Ruine, egal ob groß oder klein, vier beliebige Meeples. Auf deren Kopf legt man dann das nächste Stockwerk und stellt wieder vier Meeples darauf. Dann noch ein Stockwerk und wieder vier Meeples. Darauf kommt dann ein Dach und darauf noch ein Meeple. Somit hat am Ende jedes Gebäude drei Stockwerke. Auf das mittlere Gebäude, das Stadion, kommen dagegen acht Meeples und darauf das Stadion. Dort werden dann die letzten vier Meeples platziert. Die vier Autos kommen auf ihre Felder auf dem Spielplan. Dann ist der Spielplan fertig aufgebaut.

Jeder Spieler sucht sich jetzt eine Monsterfigur aus und nimmt deren große Figur, die passende Fußscheibe und den Sichtschirm. Das Monster stellt er auf die Fußscheibe und platziert es in der Ecke auf dem Spielplan, an der er am nächsten sitzt. Den Sichtschirm stellt jeder Spieler vor sich hin. Die Unterseite des Mauls wird dabei nach außen geknickt und mit vier Zähnen belegt. Dann werden die einzelnen Kartenstapel gut gemischt und an jeden Spieler eine Karte je Farbe ausgeteilt. Die grüne und blaue Karte liegt dabei offen für alle sichtbar aus, die rote liegt gemein hinter dem Sichtschirm. Dann kann die Zerstörung der Stadt starten.

Die Karten
Die Karten symbolisieren den Charakter und die Kräfte des Monsters.

Die Charakterkarte enthält eine Aufgabe für das Monster um am Spielende zusätzliche Punkte zu erhalten.
Da gibt es Aufgaben wie:
- Die meisten Meeples in Farbe X gegessen
- Die meisten Dächer gefuttert
- Zähne von anderen Monstern zählen 4 statt 2 Punkte
- Am meisten gelbe und rote Meeples gegessen
- Punkte für jedes Fahrzeug, das bei Spielende auf einer Ruine liegt, usw.

Die grünen Karten sind die normalen Kräfte eines Monsters. Diese Kraft darf jederzeit statt einer Aktion ausgeführt werden.
Kräfte sind zum Beispiel:
- Du darfst deine Füße beliebig in einem Stadtviertel platzieren
- Du darfst dich nicht nur 1x sondern 2x bewegen
- Du darfst 2 Meeples mehr futtern als du Zähne hast
- Du darfst jedes Gebäude in deinem Stadtviertel zerstören, ohne es zu berühren, usw.

Dann gibt es noch die roten Superkräfte. Diese Kraft hält jeder Spieler geheim und darf sie auch nur 1x im ganzen Spiel verwenden.
Superkräfte sind zum Beispiel:
- Klaue einem anderen Monster im gleichen Stadtviertel zwei Meeples
- Lege alle Meeples die sich auf Ruinen befinden in ein anderes Stadtviertel
- Futtere Meeples aus dem Stadtviertel eines anderen Monsters, als wärst du dort
- Verlierst du einen Zahn an einen Mitspieler, so ignoriere diesen Effekt und schlage ihm stattdessen einen Zahn aus
- Am Ende deines Zuges darfst du zwei Meeples pro Zahn essen, usw.

Die Meeples
Die Meeples sind die Bewohner der Stadt. Jede Farbe symbolisiert eine Art von Bewohnern.
Schwarz = Geschäftsmann
Gelb = Blondine
Blau = Reporter
Rot = Superheld
Grau = Alter Mann
Grün = Militär

Die Farbe der Meeples ist wichtig, da es am Ende des Spiels nur Punkte für jeden kompletten Satz aus 6 verschiedenfarbigen Meeples gibt.

Der Fluchtplan
Vor dem Spiel müssen sich die Spieler noch darauf einigen, welchen Fluchtplan sie spielen möchten.

Fluchtplan A
Sobald ein Meeple vom Spielplan fliegt, wird er auf das nächste, freie Feld des Fluchtplans gelegt. Ist eine Reihe voll, so erleidet der Spieler, der die Reihe vollgemacht hat, einen Nachteil. Das ist immer das Verlieren von einem oder zwei Zähnen und einem Vorteil für die anderen Spieler. Der Spieler, der das letzte Feld des Fluchtplans mit einem Meeple belegt, beendet sofort das Spiel und scheidet selber aus. Die anderen Spieler zählen dagegen ihre Punkte. Diese Regel kann meiner Meinung aber auch ausgelassen werden, so dass das Spiel zwar zu Ende ist, aber der auslösende Spieler nicht einfach ausscheidet.

Fluchtplan B
Hier werden auch die aus dem Spielplan fliegenden Meeples platziert. Allerdings je nach Farbe in einer anderen Reihe. Wird auf einer Reihe der dritte Meeple platziert, so trifft diesen Spieler die Auswirkung. Diese sind die gleichen wie bei Fluchtplan A. Die Reihe wird dann wieder leergeräumt und kann ein weiteres mal befüllt werden.

Was ist ein Stadtgebiet?
Jedes Stadtgebiet auf dem Spielplan hat eine Farbe. Monster dürfen nur in dem Stadtgebiet fressen, in dem sie stehen.
Steht ein Monster zwischen zwei Stadtgebieten, so muss er sich ein Gebiet aussuchen aus dem er Meeples fressen will. Er darf nicht aus beiden Gebieten fressen.

Spielablauf
Der Spieler, der am besten ein Monster nachmachen kann, beginnt das Spiel. 
Jeder Spieler hat in seiner Runde zwei Aktionen die er ausführen kann. Er kann auch zwei Mal die selbe Aktion ausführen.

Die Aktionen sind:

Bewegen 
Der Spieler nimmt seine Monsterfigur von den Füßen und schnippst die Füße über den Spielplan.
Dort wo die Füße stehen bleiben, setzt er seinen Körper wieder auf die Füße.
Aber Vorsicht! Schnippst man die Füße aus dem Spielplan, so verliert man einen Zahn und setzt die Füße wieder an einer beliebigen Ecke des Spielplans ein.

Zerstören 
Berühren die Füße eines Monsters den grauen Randstein um ein Haus, so darf er versuchen das Gebäude zu zerstören.
Dazu nimmt der Spieler seinen Monsterkörper und hält ihn mit ausgestrecktem Arm parallel über das Gebäude.
Dann lässt er den Körper irgendwo auf das Gebäude fallen. 

Pusten
Der Spieler legt sein Kinn auf den Kopf seines Monsters, atmet tief ein und pustet.

Fahrzeug werfen 
Gibt es im Stadtviertel, in dem sich das Monster befindet, ein Fahrzeug, so darf der Spieler dieses nehmen, auf den Kopf des Monsters setzen und von dort in eine beliebige Richtung schnippsen.
Fliegt das Fahrzeug aus dem Spielplan, so wird es wieder auf seine Startposition gesetzt. Ansonsten bleibt das Fahrzeug dort liegen, wo es landet.
Der Körper des Monsters darf beim Schnippsen festgehalten und auch gekippt werden.

Von diesen Aktionen sucht sich jeder Spieler also immer zwei aus, die er machen möchte.
Statt einer Aktion kann der Spieler auch seine Kraft nutzen.

Allen Meeples, die während dieser Aktionen vom Spielplan fliegen, ist die Flucht gelungen und sie werden auf den Fluchtplan gestellt.

Kollateralschäden
Während den Aktionen kann es zu diesen beiden Situationen kommen:

Rauferei! 
Fällt ein feindliches Monster während meinen Aktionen um, so hat der Spieler am Zug diesem Monster einen Zahn ausgeschlagen.
Diesen Zahn darf er dann an sich nehmen. Er bringt bei Spielende zusätzliche Punkte. Natürlich darf man auch absichtlich Jagd auf andere Monster machen.

Gebäude verschlingen
Liegt nach einem Angriff ein Stockwerk leer, also ohne dass ein Meeple, ein anderes Stockwerk oder Dach, ein Fahrzeug oder ein Monster darauf liegt auf dem Spielplan, so darf der Spieler am Zug dieses Stockwerk fressen und in seinem Magen (hinter dem Sichtschirm) verstauen.

Mahlzeit!
Jetzt darf das Monster noch Meeples fressen, die in seinem Stadtgebiet liegen. Dabei dürfen die Meeples nicht auf der Ruine oder dem Gehweg liegen. Das Monster muss den Stadtteil mindestens berühren.
Steht das Monster zwischen zwei Stadtvierteln, so muss es sich entscheiden, aus welchem Stadtviertel es Meeples fressen möchte. 
Wie viele Meeples er fressen darf, liegt an seinen noch vorhandenen Zähnen. Zwei Zähne hat das Monster in seinem Oberkiefer. Diese hat es immer.
Weitere vier Zähne hat es im Unterkiefer, diese kann es aber im Laufe des Spiels verlieren. Das Monster darf so viele Meeples fressen, wie es Zähne hat.
Also mindestens zwei, höchstens sechs, ausser eine Kraft erlaubt es ihm, noch mehr zu fressen.

Mutwillige Zerstörung
Stürzt ein Gebäude ein, weil ein Spieler es berührt hat, so verliert dieser Spieler sofort einen Zahn. Alle freien Stockwerke werden in die Schachtel zurück gelegt.

Spielende
Sobald das letzte Stockwerk gefressen wurde oder bei Fluchtplan A das letzte Feld mit einem Meeple besetzt wurde, wird das Spielende eingeleitet.
Jeder andere Spieler ist noch ein Mal am Zug, dann werden die Punkte gezählt.

- Für jede Reihe aus 6 verschiedenfarbigen Meeples bekommt man 10 Punkte. Alle übrigen Meeples zählen keine Punkte.
- Jedes Stockwerk, egal welcher Größe, ist einen Punkt wert.
- Jeder Zahn eines anderen Spielers ist 2 Punkte wert.
- Weitere Punkte können durch das Erledigen der Aufgabe auf der Charakterkarte generiert werden.

Wer am meisten Punkte gemacht hat, ist natürlich der Gewinner des Spiels.

Kleines Fazit
Der Aufbau des Spiels dauert lange, das Spiel selbst läuft zügig und spaßig ab. Am besten hat uns die Version mit dem Fluchtplan B gefallen. Bei Fluchtplan A haben wir die Regel außer Kraft gesetzt, nach der man aus dem Spiel ausscheidet wenn man den letzten Meeple gelegt hat. Das ist meiner Meinung zu hart und gerade bei zwei Spielern absolut sinnlos. Ansonsten muss man sich bei Rampage auch oft um den Tisch herum bewegen um eine bessere Position zum Schnippsen oder Pusten zu haben. Dabei können die Meeples oft durch den ganzen Raum geschleudert werden. Beim Schnippsen des Fußes kann man, gerade beim Spiel mit Kindern, auch ein bisschen nachsichtig sein. Wenn sich die Füße kaum bewegt haben, kann man die Kleinen den Zug auch wiederholen lassen. Gegen Ende des Spiels wird die Auswahl der Gebäude, die man zerstören möchte, dann auch immer taktischer, da man ja lauter verschiedenfarbige Meeples sammeln muss, um Punkte zu bekommen. Da kommt es dann oft zu einem Wettkampf nach den letzten Meeples einer Farbe. Bei den Charakter- und Kräftekarten gibt es ein paar unsinnige und dagegen ein paar sehr mächtige. Ich würde empfehlen, dass man am Anfang immer drei Karten pro Farbe an die Spieler verteilt und sich jeder Spieler sein individuelles Monster selber zusammenbaut. So ist es fairer. Alles in allem hat uns das Spiel viel Spaß gemacht. Es geht doch nichts über ein bisschen sinnloses Zerstören. 

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Die Meeples können ordentlich durch den Raum fliegen
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Nicht gelistet
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 37:28 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:40)
Vor dem ersten Spiel (2:46)
3 = Aufbau (4:00)
Spielidee (14:01)
4 = Spielablauf (14:28)
Beispielrunde (22:27)
Spielende (32:48)
5 = Abspann (37:00)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1841 mal Letzte Änderung am Samstag, 25 Oktober 2014 12:40

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
793