Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Sonntag, 03 Dezember 2017 11:21

Make 'n' Break Extreme '17

 

Make 'n' Break Extreme '17
Vielen Dank an den Ravensburger Verlag für das Rezensionsexemplar


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   Ravensburger
 Spieleranzahl   2 bis 5    Autor(en)   Andrew Lawson | Jack Lawson
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Walter Pepperle
 Spieldauer   ca. 30 Minuten        
 ASIN   B06WWH8HBD    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Make´n´ Break ist zurück und zwar extremer als je zuvor. Mit zahlreichen Aufgaben für neue und waghalsige Bauwerke, sowie schweren und stabilen Bausteinen kann der Spaß beginnen. Ob im Team oder Jeder gegen Jeden. Wem die normale Variante zu langweilig ist, der nimmt einfach den Fun-Würfel mit dazu und schon hat man das perfekte Partyspiel. Ihr habt die Wahl.

 

Spielablauf

Aufbau
Nehmt den Karten- und Timerhalter aus der Spielschachtel und legt ihn auf den Tisch. In den hinteren Teil legt ihr den Timer und vorne den Aufgabenkartenstapel. Bei diesem müsst ihr euch noch entscheiden, ob ihr die einfache oder schwere Seite spielen wollt. Die Seite die ihr spielen möchtet, muss dann nach hinten zeigen, so dass ihr die Aufgaben nicht sehen könnt. Dann müsst ihr euch noch entscheiden, ob ihr die normale oder die Fun-Variante spielen wollt. Bei der normalen braucht ihr nur den Zeitwürfel, bei der Fun-Variante auch noch den Fun-Würfel. Dann legt noch die Bausteine auf den Tisch und los geht´s.

Spielablauf
Am meisten Spaß macht das Spiel im Team. Beim Spiel zu zweit würde einfach jeder Spieler mit allen Bausteinen spielen. Im Team bekommt jedes Teammitglied nur fünf der Bausteine zu sich. Die Spieler müssen sich also ergänzen. Der rechte Spieler des Teams wirft den Zeitwürfel und stellt die entsprechende Zeit auf dem Timer ein. Der rechte Nachbar des Teams macht den Kontrolleur. Er legt neue Baukarten aus, wenn ein Bauwerk richtig fertiggestellt wurde. Er startet auch den Timer. Eine Runde funktioniert also wie folgt.

1. Der Timer wird auf die gewürfelte Zeit eingestellt.
2. Der Kontrolleur nimmt die hinterste Karte aus dem Kartenhalter, startet die Zeit und legt die Karte auf die Haltefläche.

Jetzt müssen die Spieler die Aufgabe auf der Karte bauen. Nachdem jeder nur die Hälfte der Bausteine hat, müssen sie sich absprechen und so schnell wie möglich bauen.

Sobald ein Bauwerk fertig ist, kontrolliert es der Kontrolleur und wirft es um, wenn es richtig war. Die Spieler schnappen sich wieder je fünf Steine und der Kontrolleur legt die nächste Karte auf. Die geschafften Karten legt man zwischen die beiden Team-Spieler. So bauen die Spieler jetzt so lange, bis der Timer abgelaufen ist. Die Karte die gerade gebaut wurde, kommt aus dem Spiel. Das Team hat jetzt so viele Punkte erzielt, wie die Karten zwischen ihnen anzeigen. Das sind je nach Schwierigkeit 1 bis 3 Punkte.

Dann ist das nächste Team an der Reihe. Es wird so lange gespielt, bis jeder Spieler 3x an der Reihe war. Dann zählt jeder Spieler seine Punkte, die er mit dem linken und dem rechten Teammitglied gemacht hat. Wer am meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Die Fun-Variante
Hier wird zusätzlich zum Zeitwürfel auch der Fun-Würfel geworfen.
Je nachdem, was dieser anzeigt, müssen die Team-Spieler folgendes tun:

a) Beschreiben (Sprechblase)
Ein Spieler im Team muss dem anderen Spieler das Bauwerk beschreiben.
Der andere Spieler bekommt alle 10 Bausteine und muss das Bauwerk entsprechend der Beschreibung aufbauen.

b) Risiko (Drei Karten)
Das Team legt vorher fest, wie viele Baukarten sie in ihrer Runde erfüllen wollen.
Dann wird ganz normal gebaut bis der Timer abgelaufen ist.
Haben sie die entsprechende Menge geschafft, so bekommen sie die Karten zwischen sich.
Wenn die angegebene Anzahl gebaut wurde, müssen die Spieler auch aufhören, selbst wenn sie noch Zeit hätten.
Haben sie es nicht geschafft, die angegebene Anzahl zu bauen, so bekommen sie keinerlei Punkte.

c) Schwächere Hand (Grüne Hand)
Jeder Spieler muss mit seiner schwächeren Hand bauen.
Also Rechtshänder mit links und andersherum.

d) Memo-Meister (Kopf)
Die Spieler des Teams müssen sich die Baukarte anschauen und sich den Aufbau merken.
Sobald sie bereit sind, wird der Timer gestartet. Dann wird die Baukarte aufgedeckt und die Spieler prägen sich das Bauwerk so lange ein, wie sie möchten.
Nicht vergessen: Die Zeit läuft aber bereits! Sobald ein Spieler dann einen Baustein berührt, um loszubauen, wird die Karte umgedreht.
Die Spieler bauen jetzt aus dem Gedächtnis. Wenn sie der Meinung sind, dass sie fertig sind, wird die Karte umgedreht und verglichen.
Haben sie richtig gebaut, so geht es mit dem nächsten Bauwerk weiter.
Wurde falsch gebaut, so müssen die Spieler sich die Karte noch einmal anschauen und dann, wieder aus dem Gedächtnis, den Fehler beseitigen.
Stimmt das Bauwerk nach dem zweiten Mal, dann gibt es die Karte als Punkte und es geht mit der nächsten Baukarte weiter.
Ist das Bauwerk nach dem zweiten Mal immer noch falsch, so kommt die Karte aus dem Spiel.

e) 5 zu 5 
Eine ganz normale Runde, bei der jeder 5 Steine zu verbauen hat.

f) Bombe
Die Bombe startet eine Bonusrunde.
Hier werden die Bausteine von Spieler zu Spieler weitergereicht und jeder muss ein Bauwerk bauen.
Das Gemeine ist, der Spieler, der den Fun-Würfel geworfen hat, stellt eine beliebige Zeit im Timer ein und legt ihn dann verdeckt in den Halter.
Die Spieler sehen also nicht, wie viel Zeit noch verbleibt. Das Ziel ist, nicht am Bauen zu sein, wenn der Timer abläuft, sonst hat man die Bonusrunde verloren.
Wird eine Baukarte mit einer Bombe aufgedeckt, so hat man Glück gehabt und darf die Bausteine sofort weitergeben, ohne zu bauen.
Wenn der Timer abgelaufen ist, muss der Spieler, der gerade am Bauen ist, die Baukarte nehmen und die Punkte darauf am Ende des Spiels von seiner gewonnenen Summe abziehen.

Ansonsten endet das Spiel genauso, wie bei einer normalen Runde.

Kleines Fazit
Make ´n´ Break gibt es ja schon in vielen Versionen und alle machen Spaß.
Auch der neue Vertreter ist wieder ein tolles Spiel mit herausragendem Material.
Der Timer ist zwar etwas laut, funktioniert aber ansonsten tadellos und ohne Batterie.
Die Bausteine sind schön schwer, was bei den teilweise irrwitzigen Bauwerken aber auch sein muss.
Bei manchen Aufgaben denkt man sich: "Wie soll das denn halten?", aber es hält.
Im Team mit mehreren Spielern macht es natürlich am meisten Spaß.
Zu zweit geht es zwar auch, aber ist nicht so spannend, da jeder einfach nur baut.
Die Fun-Variante ist auch genial, wenn man es mal etwas lustiger haben möchte.
Wer ein Fan von Bauspielen ist, sollte sich auch diese Version von Make ´n´ Break einmal anschauen. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Schwere und stabile Plastikbausteine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 12:11 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:39)
3 = Aufbau (1:28)
4 = Spielablauf (3:25)
5 = Abspann (11:45)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 122 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 Dezember 2017 11:24

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64 Vidme
 RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
720