Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Mittwoch, 10 Januar 2018 11:32

Notre Dame - 10 Jahre Jubiläumsedition

 

 

Notre Dame
Vielen Dank an den Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   Ravensburger | alea
 Spieleranzahl   2 bis 5    Autor(en)   Stefan Feld
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Harald Lieske
 Spieldauer   ca. 75 - 100 Minuten        
 ASIN   B06W2K2VRM    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Als einflussreiche Pariser Bürger im 14. Jahrhundert wetteifern die Spieler im Schatten der Kathedrale von Notre-Dame um die Vorherrschaft in der Stadt. Dazu hat jeder Spieler ein eigenes Stadtviertel, das er ausbauen muss. Das geschieht mittels Aktionskarten, die sich jeder Spieler von seinem Stapel zieht, aber nachdem er sich eine Karte ausgesucht hat, sie dann reihum an die anderen Spieler weitergibt. Mit diesen Aktionen müssen die Spieler dann überlegen, wie sie an ihrem Stadtviertel weiterbauen möchten. Da gilt es Geld, Einflusssteine und vor allem Prestigepunkte zu beschaffen, Handel zu treiben oder auch die Seuche im Griff zu haben. Mit ihren Einflusssteinen werden dabei benutzte Gebiete immer ergiebiger. Am Ende einer Runde gilt es noch Personen zu bestechen, die einem sofort helfen können. Wer am Ende des Spiel die meisten Prestigepunkte hat, gewinnt.

 

Spielablauf

Aufbau
Je nach Spieleranzahl legt man das entsprechende Notre-Dame-Plättchen in die Mitte des Tisches. Dort legt man dann für jeden Spieler ein Spielplanteil an. Die Prestigepunkte und die Münzen legt man neben den Spielplan, wobei sich jeder Spieler drei Münzen als Startkapital nehmen darf. Dann bekommt jeder Spieler einen Vertrauten, eine Kutsche, vier Einflusssteine (die restlichen legt man in einen allgemeinen Vorrat), vier Handelsplättchen, neun Aktionskarten (die man gut gemischt verdeckt vor sich legt) und einen Rattenstein. Diesen legt man auf die 0 der Leiste in seinem Stadtviertel. Die Handelsplättchen legt man auf die vier Handelsplätze auf seinem Spielplan, aber nicht auf den mittleren, dort stellt man die Kutsche ab. Nun werden noch die Personenkarten vorbereitet. Dazu gibt es die sechs normalen Personenkarten, die man einfach gut mischt und neben den Spielplan legt. Die neun Karten mit den Buchstaben darauf werden pro Buchstabe gemischt und dann zu einem Stapel zusammengelegt, wobei oben die A-Karten liegen und unten die C-Karten. Ein Spieler wird der Startspieler und bekommt den Glöckner und schon geht es los.

Spielablauf
Das Spiel geht über drei Durchgänge mit jeweils drei Runden. Diese Runden sind in einzelne Phasen unterteilt.

a) Personenkarten auslegen
b) Aktionskarten auswählen
c) Aktionskarten ausspielen
d) Personen bestechen
e) Seuchenwert ermitteln

Nachdem die Spieler alle Phasen erledigt haben, wird die nächste Runde gespielt.
Schauen wir uns jetzt kurz die einzelnen Phasen an.

a) Personenkarten auslegen
Man nimmt die beiden obersten Karten des normalen Personenstapels und legt sie nebeneinander auf den Tisch. Dazu legt man dann die oberste A-Karte. Diese drei Personen sind diese Runde im Spiel und können später bestochen werden.

b) Aktionskarten auswählen
Jeder Spieler hat einen Stapel mit Aktionskarten vor sich liegen. Von diesen Karten nimmt er die drei obersten auf die Hand und schaut sie sich an. Eine dieser Karten behält man und die anderen beiden gibt man an den Spieler zur Linken weiter. Von diesen beiden Karten, die man dann bekommt, sucht man sich wieder eine Karte aus und gibt die letzte Karte nach links weiter. Diese letzte Karte muss jeder Spieler einfach nehmen. Somit hat jeder Spieler jetzt drei Aktionskarten auf der Hand.

c) Aktionskarten ausspielen
Diese Phase ist die wichtigste und umfangreichste. Der Spieler mit der Startspielerfigur spielt jetzt eine seiner drei Aktionskarten aus und führt die Aktion darauf aus. Dann ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe. Wenn jeder Spieler eine Aktionskarte ausgeführt hat, beginnt es wieder beim Startspieler, der eine zweite Aktionskarte ausspielt. Die dritte Aktionskarte wird allerdings nicht ausgespielt! Sie wird einfach hinter die zweite Aktionskarte geschoben und zusammen mit dieser ausgespielt. Niemand soll aber sehen, welche Aktion die dritte gewesen ist. 

Es gibt folgende Aktionen, die ich nur kurz erklären möchte:

1. Klosterschule
Als erstes legt man einen eigenen Einflussstein auf das Kloster. Dann nimmt man sich aus dem allgemeinen Vorrat so viele Einflusssteine, wie jetzt Steine auf dem Kloster liegen.

2. Bank
Spielt man diese Karte, so legt man einen Einflussstein auf die Bank in seinem Viertel und nimmt sich dann so viele Münzen, wie jetzt Einflusssteine in der Bank liegen.

3. Residenz
Hier legt man auch einen Einflussstein auf das Gebiet und nimmt sich so viele Prestigepunkte, wie jetzt Einflusssteine dort liegen.

4. Kutscherei
Als erstes legt man einen Einflussstein auf die Kutscherei. Dann bewegt man seine Kutsche auf direktem Wege um höchstens so viele Felder, wie Einflusssteine auf der Kutscherei liegen.
Die Kutsche wird immer von Markt zu Markt bewegt. Auf dem Markt, auf dem man zum Stehen kommt, das kann auch in einem Stadtviertel eines anderen Spielers sein, nimmt man sich das Handelsplättchen und bekommt die Belohnung darauf. Das Handelsplättchen legt man dann zu sich. Wichtig ist jetzt, dass man von dieser Farbe kein weiteres Handelsplättchen mehr nehmen darf, bis man nicht auch von den anderen Farben jeweils ein Handelsplättchen gesammelt hat. Erst dann darf man sich ein beliebiges zweites Handelsplättchen besorgen, um dann wieder von den anderen Farben jeweils eines anfahren zu können, usw.

Die Belohnungen sind:
- vier Prestigepunkte
- drei Prestigepunkte und den Rattenstein eins zurückfahren
- zwei Prestigepunkte und einen Einflussstein
- einen Prestigepunkt und eine Münze

5. Gasthaus
Auch hier legt man einen Einflussstein auf das Gebäude. Allerdings passiert erst ab dem dritten Einflussstein etwas Spezielles.
Im Normalfall darf man sich entweder eine Münze oder einen Einflussstein aus dem Vorrat nehmen oder den Rattenstein um ein Feld zurückziehen.
Sobald man den dritten Einflussstein dort platziert hat, darf man die doppelte Menge nehmen, auch Verschiedenes.

6. Vertrauter
Statt einem Einflusstein setzt man seine Vertrautenfigur auf ein beliebiges Gebiet, außer den Hafen mit den Ratten. Der Vertraute zählt dann einfach wie ein Einflussstein mit dem Unterschied, dass er mit der Aktionskarte einfach umgesetzt werden darf. Natürlich führt man auch die Aktion des entsprechenden Gebiets aus.

7. Park
Man setzt einen Einflussstein in den Park und zieht sofort den Rattenstein ein Feld zurück.
Sobald man zwei Einflusssteine auf dem Park hat, muss man aufpassen. Man darf auch dann den Rattenstein nur ein Feld zurückziehen, aber ab jetzt bekommt man immer einen Prestigepunkt mehr, wenn man Prestigepunkte bekommt. Daran muss man einfach denken. Sollte man vier Einflusssteine im Park haben, so gibt es sogar immer zwei Prestigepunkte mehr.

8. Hospital
Auch hier platziert man einen Einflussstein und zieht, wie beim Park, sofort seinen Rattenstein um ein Feld zurück.
Zusätzlich darf man in der Seuchenphase pro Einflussstein auf dem Hospital eine Ratte auf den Personenkarten ignorieren.

9. Notre Dame
Ein Einflussstein wird auf die Kathedrale gelegt. Zusätzlich muss der Spieler aber auch eine Spende abgeben.
Kann er dies nicht, so darf er keinen Einflussstein auf Notre Dame legen. Je nachdem, wieviel man spendet, bekommt man aber auch Prestige.
Spendet man eine Münze, so bekommt man einen Prestigepunkt, bei zwei Münzen drei und bei drei Münzen sechs.
Die Einflusssteine auf Notre-Dame werden erst nach der jeweils dritten Runde ausgewertet. 

d) Personen bestechen
Wenn alle Spieler ihre beiden Aktionskarten ausgespielt haben, kommt diese Phase.
Jeder Spieler darf jetzt eine der drei Personen bestechen, um deren Aktion auszuführen.
Das Bestechen kostet genau eine Münze. Wer nicht will oder kann, muss keine Person bestechen.
Jeder Spieler darf pro Runde aber nur eine Person bestechen, aber eine Person kann von mehreren Spielern bestochen werden.
Beim Bestechen gibt es Dinge wie Geld, Prestige, Einflusssteine, Verschieben von Einflusssteinen, Prestige für leere Gebiete oder volle Gebiete, usw.

e) Seuchenwert ermitteln
Unten auf den Personenkarten sind Ratten abgebildet. Diese sollte man sich schon zu Beginn der Runde anschauen, um entsprechend schon während der Runde darauf reagieren zu können.
Diese Ratten ergeben in Summe die Strecke, die der Rattenmarker bei jedem Spieler vorwärts zieht. Dieser Wert kann sich durch das Hospital jedes Spielers noch verringern. Sobald ein Spieler den Rattenstein über das neunte Feld hinausziehen müsste, gibt es einen Seuchenausbruch. Dann muss der Spieler zwei Prestigepunkte zurück in den Vorrat legen und aus dem Gebiet, in dem er die meisten Einflusssteine liegen hat, einen entfernen. Der Rattenstein bleibt aber auf der 9 liegen. Der Spieler sollte sich also in der nächsten Runde darum kümmern, den Seuchenwert schnellstens zu senken.

Rundenende
Am Ende der Runde werden die drei Personenkarten unter die jeweiligen Stapel geschoben. Die benutzten Aktionskarten der Spieler werden auf einen gemeinsamen Ablagestapel gelegt. Diese Karten bekommt man erst nach der dritte Runde zurück. Der Glöckner geht zum nächsten Spieler weiter und eine neue Runde beginnt.

Dritte Runde
Immer wenn drei Runden gespielt wurden, bekommen die Spieler ihre Aktionskarten zurück und Notre Dame wird gewertet.
Auch werden die sechs normalen Personenkarten neu gemischt, da diese nach drei Runden aufgebraucht sind.
Die Aktionskarten der Spieler kann man anhand ihrer Kartenrückseite wieder gut auseinander sortieren.
Die Karten werden auch wieder gut gemischt und dann vor jedem Spieler abgelegt.

Wertung von Norte Dame
Nach der dritten Runde wird Notre Dame gewertet. Dazu zählt man die Einflusssteine aller Spieler auf Notre Dame zusammen und teilt damit den Wert auf dem Notre Dame Plättchen. Bei drei Spielern ist das der Wert 8. Liegen vier Einflusssteine der Spieler auf Notre Dame, so ergäbe das den Wert 2. Jetzt bekommt jeder Spieler für jeden Einflussstein auf Notre Dame zwei Punkte. Die Einflusssteine kommen dann wieder in den allgemeinen Vorrat.

Keine Einflusssteine mehr
Hat man keine Einflusssteine mehr, so darf man auch einen Stein vom Spielplan in ein anderes Gebiet bewegen.

Spielende
Nach der neunten Runde wird noch einmal Notre Dame abgerechnet, dann ist das Spiel vorbei.
Der Spieler mit den meisten Prestigepunkten gewinnt das Spiel.

Erweiterungen
Dem Spiel liegen noch zwei Erweiterungen bei, dies sind einfach weitere Personenkarten.
Diese bringen noch einmal neuen Schwung in die Partien, denn hier gibt es schon coole Karten.

Kleines Fazit
Ich kannte die alte Version von Notre Dame nicht und kann daher nur für die Jubiläumsedition sprechen.
Besonders haben uns die taktischen Möglichkeiten gefallen, die man aber eben nicht vorhersehen kann.
Man kann sich nur eine Karte von seinen aussuchen und muss dann die Dinge nehmen, die man von den anderen Spielern bekommt.
Dadurch kann man nicht jeden Zug taktisch durchplanen, sondern muss auch ein bisschen Glück haben.
Auch die Personen, die man bestechen kann, kommen zufällig und können nicht fest eingeplant werden.
Man sollte auch die Seuche nie außer Acht lassen, denn das kann auf Dauer viele Prestigepunkte kosten.
Durch die beiden Erweiterungen kommen tolle, neue Personen ins Spiel, die für weitere Abwechslung sorgen.
Das Spielmaterial fanden wir auch sehr ordentlich und die Illustrationen sind sehr hübsch.
Die Anleitung ist umfangreich und es dauert einige Zeit, bis man neue Spieler an das Spiel heranführt.
Das eigentliche Spiel läuft dann aber sehr flüssig und man muss kaum noch die Anleitung bemühen.
Wer gerne Worker-Placement Spiele spielt und die alte Version noch nicht hat, sollte mal einen Blick riskieren. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Vielspielerspiel
Zusätzliche Informationen   - 10 Jahre Jubiläumsedition mit zwei Erweiterungen 
- Erweiterung „Die Handelsstraßen“ für das alea-Spiel „Die Burgen von Burgund“
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 29:17 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:36)
3 = Aufbau (1:29)
PlatzhalterSpielidee (5:12)
4 = Spielablauf (6:10)
5 = Abspann (28:52)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 220 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Januar 2018 11:55

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
735