Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Freitag, 19 Januar 2018 11:33

Magia Cum Laude

 

Magia Cum Laude
Vielen Dank an den spieltrieb Verlag für das Rezensionsexemplar


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   spieltrieb
 Spieleranzahl   2 bis 6    Autor(en)   Conrad Hamel
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Christian Opperer
 Spieldauer   ca. 45 - 60 Minuten        
 ASIN   Nicht gelistet    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Welt Wiercans ist eine besondere Welt, denn hier gibt es noch Magie. Eine Ausbildung zum Magier ist für die Lehrlinge der Akademie von Babas das ultimative Ziel. Seit über 100 Jahren wird diese Ausbildung traditionell mit einer Abschlussprüfung abgeschlossen. Die Lehrlinge treffen sich im höchsten Turm, um sich der Prüfung zu stellen. Neben den Lehrlingen ist auch ein Prüfer anwesend, der zwar nicht zaubern darf, aber die Lehrlinge beaufsichtigt und ihre Fortschritte in der Prüfung überwacht. Die Aufgabe der anderen Magier, also der Spieler, ist es, die Lehrlinge und auch den Prüfer durch den Raum zu bewegen, um die nötigen Kristalle für den jeweiligen Zauber der Lehrlinge zu sammeln. Dabei hat jeder Magier zwei Lehrlinge zugewiesen bekommen, die er im Geheimen unterstützen muss. Wer es schafft, dass seine beiden Lehrlinge ihre Zauber als erste fertigstellen, der hat gute Chancen auf den Sieg.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird auf den Tisch gelegt. Dann legt man auf jedes Feld im Turm, außer dem mittleren und den Teleportern, zufällig einen Kristall. Die Figuren der Lehrlinge stellt man auf die farblich entsprechenden Teleporter. Dann mischt man die Lehrlingsaufträge und legt zufällig je einen Auftrag zu jedem Lehrling. Die anderen Lehrlingsaufträge kommen aus dem Spiel. Jeder Spieler bekommt dann verdeckt einen Meisterauftrag und eine Missionskarte. Diese beiden Karten dürfen die anderen Spieler auf keinen Fall sehen. Der Prüfer kommt auf das Feld in der Mitte des Spielplans. Dann werden noch die Bewegungskarten gemischt und jeder Spieler bekommt vier dieser Karten ausgeteilt. Die restlichen Bewegungskarten kommen auf das entsprechende Feld auf dem Spielplan. Nun kann sich jeder noch eine Übersichtskarte nehmen und dann geht es los.

Spielziel
Ein Spieler macht den Startspieler und beginnt mit seinem ersten Zug. Schauen wir uns aber erst an, was es überhaupt zu tun gibt. Bei jedem Lehrling liegt eine Zauberspruchkarte, der Lehrlingsauftrag. Auf dieser sind verschiedene Kristalle abgebildet. Der Lehrling muss also genau diese Kristalle sammeln, um seinen Spruch zu vollenden. Zusätzlich hat jeder Spieler zwei geheime Karten bekommen. Auf der einen sind zwei Lehrlinge abgebildet, denen man beim Vervollständigen ihrer Zauber helfen muss. Das sollte man aber nicht zu auffällig machen, denn wenn die anderen Spieler wissen, wen man unterstützt, dann können sie ein bisschen gegensteuern. Es kann aber sein, dass auch andere Spieler den gleichen Lehrling unterstützen müssen. Die zweite geheime Karte ist der Meisterauftrag. Auch hier sind fünf Kristalle abgebildet, die man im Laufe des Spiels sammeln kann, um am Spielende zusätzlich Punkte zu kassieren. Sobald ein Spieler die Zauber seiner beiden Lehrlinge geschafft hat und den Prüfer zu einem dieser Lehrlinge schickt, oder einen Lehrling auf das mittlere Feld bringt, ist das Spiel vorbei und es kommt zur Schlusswertung. Schauen wir uns jetzt den Spielablauf genauer an.

Spielablauf
Ein Spieler beginnt und arbeitet jetzt die folgenden Schritte ab:

1. Einen Lehrling oder den Prüfer benennen, den man bewegen möchte
2. Entsprechend dem Feld, auf dem der Lehrling steht, Karten nachziehen
3. Überlegen, wie man die angesagte Figur ziehen möchte
4. Bewegungskarten ausspielen und ziehen
5. Kristalle vom Zielfeld nehmen
6. Zusatzaktion ausführen, wenn auf der Bewegungskarte eine drauf ist

Danach ist sofort der nächste Spieler an der Reihe.

1. Einen Lehrling oder den Prüfer benennen, den man bewegen möchte
Als erstes sag man, welchen Lehrling man bewegen möchte. Man kann auch den Prüfer wählen.
Um einen Lehrling zu bewegen, braucht man mindestens eine Bewegungskarte. 
Um den Prüfer zu bewegen braucht man mindestens drei Bewegungskarten.

2. Entsprechend dem Feld, auf dem der Lehrling steht, Karten nachziehen
Will man den Prüfer bewegen, so bekommt man in dieser Phase keine neuen Karten.
Wenn man einen Lehrling gewählt hat, dann kommt es jetzt darauf an, auf welchem Feld er steht.

a) Weißer Drache
Man zieht zwei Karten vom Nachziehstapel

b) Grauer Drache 
Man zieht die zwei obersten Karten vom Ablagestapel

c) Schwarzer Drache
Man zieht von einem beliebigen Spieler eine Karte aus dessen Hand

3. Überlegen, wie man die angesagte Figur ziehen möchte
Jetzt muss man sich überlegen, wie man die angesagte Figur bewegen möchte.
Möchte man einen Lehrling bewegen, so gibt es zwei Möglichkeiten.

a) Farbe Lehrling
Spielt man eine Bewegungskarte in der Farbe des Lehrlings aus, so darf man ihn um ein Feld in beliebiger Richtung bewegen.

b) Farbe Wand
Spielt man eine Bewegungskarte mit der Farbe einer Wand aus, so darf man den Lehrling in gerader Linie einen Schritt auf diese Wand zu bewegen.

Man darf in dieser Phase beliebig viele Bewegungskarten ausspielen, aber immer nur von einer Art. Also entweder direkt oder Richtung Wand bewegen.  

Möchte man den Prüfer bewegen, so gibt es auch zwei Möglichkeiten.

a) Drei beliebige Bewegungskarten ausspielen
Dann bewegt sich der Prüfer in gerader Linie bis er auf einen Lehrling oder eine Wand trifft.

b) Drei gleichfarbige Bewegungskarten ausspielen
Dann darf man sich den Zielpunkt für den Prüfer aussuchen und ihn dorthin bewegen.
Befindet sich auf dem Endfeld ein Kristall, so nimmt man den Kristall und legt ihn auf seine geheime Aufgabenkarte.
Steht auf dem Endfeld ein Lehrling, so kommt es zu einer Prüfung, siehe weiter unten.

4. Bewegungskarten ausspielen und ziehen
Nun muss man die entsprechenden Bewegungskarten ausspielen und auf den Ablagestapel werfen und die angesagte Figur bewegen.

5. Kristalle vom Zielfeld nehmen
Bewegt man einen Lehrling und steht er am Ende dieser Bewegung auf einem Feld mit einem Kristall, so nimmt man diesen und legt ihn auf dessen Zauberspruchkarte.
Ist diese Farbe auf dem Zauber bereits voll oder gar nicht vorhanden, so bekommt der Spieler den Kristall und legt ihn auf seine geheime Aufgabenkarte, den Meisterauftrag.

6. Zusatzaktion ausführen, wenn auf der Bewegungskarte eine drauf ist
War auf einer oder mehreren Bewegungskarten ein Symbol, so darf man eine dieser Funktionen jetzt noch nutzen.

a) Stern
Nach der Bewegung des Lehrlings wird auch der Prüfer noch um ein Feld bewegt.

b) Kristall
Man darf einem anderen Spieler einen Kristall wegnehmen oder ihm einen eigenen, den man nicht braucht, geben.

c) 2
Man darf gleich einen weiteren Zug machen, ohne aber neue Karten nachzuziehen. Punkt 2 entfällt also.

Weitere Regeln 
Es gibt noch ein paar weitere Situationen im Spiel, die wir uns noch kurz anschauen.

a) Portale
Geht man auf ein Portal, so darf man den Lehrling auf ein anderes Portal bewegen oder auch in die Mitte.

b) Pult
Das Feld in der Mitte kann genutzt werden, um das Spiel zu beenden, wenn man seine beiden Lehrlingsaufträge fertig hat.

c) Lehrling trifft Lehrling
Dann darf man dem Lehrling, auf den man gezogen ist, einen Kristall von dessen Zauber klauen.

Lehrling trifft Prüfer
Jetzt kommt es darauf an, ob der Lehrling seinen Spruch fertig hat oder nicht.
Ist er mit seinem Spruch fertig, so wird dieser um 90° gedreht und ist somit gesichert.
Hat er den Spruch noch nicht fertig, so darf der Prüfer ihm einen Kristall von seinem Zauber nehmen und auf ein freies Feld legen.
Es ist aber auch möglich, dem Lehrling einen Kristall vom eigenen, geheimen Auftrag zu geben.

Spielende
Sobald ein Spieler bei seinen beiden Lehrlingen die Zaubersprüche fertig hat, kann das Spiel beendet werden.
Das passiert auf zwei mögliche Arten.

a) Wenn man den Prüfer einen Lehrling prüfen lässt und der seinen Zauber fertig hat und gleichzeitig der zweite Lehrling seinen Spruch auch schon fertig hat.
b) Man hat seine beiden Zauber fertig und zieht auf das Feld in der Mitte oder den Prüfer.

Ist man alleine mit seinen beiden Zaubern fertig geworden, so gibt es 2 Punkte.
Waren gleichzeitig auch andere Spieler fertig, so bekommt jeder einen Punkt.
Nun wird der geheime Meisterauftrag von jedem Spieler geprüft.
Hat man genau die fünf Kristalle, die man für den Spruch benötigt, so bekommt man 8 Punkte.
Hat man weniger, so gibt es pro richtigem Kristall einen Punkt und pro falschen einen Minuspunkt.
Seinen Meisterauftrag kann man auch schon während des laufenden Spiels absichern. 
Allerdings fallen dann ein paar Aktionen weg und man darf keine Sonderaktionen mehr nutzen.
Dann gibt es noch für jeden erledigten Lehrlingsauftrag, den man auf seiner geheimen Karte hat, fünf Punkte.
Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

Kleines Fazit 
Ich habe vor ein paar Jahren schon den Prototypen dieses Spieles spielen dürfen und fand es damals schon sehr cool.
Dazu hatte ich dann auch ein Video gemacht, um die Kickstarter-Kampagne zu unterstützen.
Jetzt ist das Spiel endlich fertig und es freut mich, die finale Version in Händen zu halten.
Das Spiel hat eine ganz eigene Mechanik, die sehr gut funktioniert.
Allerdings muss man erst verstehen, wie man in diesem Spiel agieren muss.
Zum einen ist es eben wichtig, dass die anderen Spieler nicht zu schnell wissen, welche Lehrlinge man unterstützt.
Zum anderen darf man sich aber auch nicht zu viel Zeit lassen.
Wenn man weiß, dass Spieler X den Lehrling Y unterstützt, dann muss man auch aktiv gegensteuern.
Mit einem Lehrling zu Besuch kommen, um einen Kristall zu klauen oder auch den Prüfer nutzen.
Zu zweit ist das Spiel noch nicht so spannend, aber mit mehr Spielern macht es dann richtig Laune.
Das Spielmaterial und die Illustrationen sind schön geworden und die Anleitung, dank der vielen Beispiele, gut zu verstehen.
Zusätzlich kann man auch noch einfarbige oder auch detailliert bemalte Zinnfiguren kaufen.
Auch Spielertableaus können noch zusätzlich gekauft werden. 
Ein wirklich anderes taktisches Spiel, dass man sich einmal näher anschauen sollte. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Nicht gelistet
Beim spieltrieb Verlag kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge:23:22 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:45)
3 = Aufbau (2:01)
PlatzhalterSpielidee (5:02) 
4 = Spielablauf (5:56)
5 = Abspann (22:56)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2017 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 504 mal Letzte Änderung am Montag, 22 Januar 2018 11:04

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
816