Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 28 April 2018 09:43

Bärenpark

 

 

Bärenpark


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2017    Verlag(e)   Lookout Spiele
 Spieleranzahl   2 bis 4    Autor(en)   Phil Walker-Harding
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Klemens Franz | atelier198
 Spieldauer   ca. 30 - 45 Minuten        
 ASIN   B06XDB7FVK    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Spieler bauen jeweils am eigenen Bärenpark. Dazu baut man Grünanlagen, Tiergehege und Aussenanlagen in sein Parkgelände. Ziel ist es, alle vier Parkgelände, die man im Laufe des Spiels bekommt, lückenlos zuzubauen. Stück für Stück baut man also die Parkgelände zu und immer dort, wo man ein Symbol abdeckt, bekommt man neue Bauteile dazu. Lediglich ein Fleck muss leer bleiben, denn dort kommt als Belohnung für das Zubauen eines kompletten Plans eine Bärenstatue hinein. Wer als erster seine vier Parkgelände komplett zugebaut hat, leitet das Spielende ein. Jetzt sind die anderen Spieler noch genau einmal an der Reihe und dann werden die Punkte gezählt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Den Vorratsplan legt man in die Mitte des Spielfelds und bestückt ihn, je nach Spieleranzahl, mit Grünanlagen, Tiergehegen und Aussenanlagen. Aussenanlagen sind immer alle im Spiel, die Anzahl der Grünanlagen und Tiergehege variiert je nach Spieleranzahl. Das ist aber alles auf dem Vorratsplan abgedruckt. Dann braucht man auch noch eine bestimmte Anzahl an Bärenstatuen. Auch diese sind je nach Spieleranzahl unterschiedlich und nur in der Anleitung angegeben. Nun legt man noch die Parkgelände in zwei gleichgroßen Stapeln neben den Vorratsplan. Jeder Spieler bekommt ein beliebiges Startgelände und legt dieses vor sich ab. Ein Spieler wird der Startspieler und nimmt sich ein Toilettenplättchen. Die anderen Spieler nehmen sich im Uhrzeigersinn immer ein nächsthöheres Plättchen aus den Grünanlagen und legen es neben ihr Startgelände. Dann geht es los.

Spielablauf
Der Zug eines Spielers gliedert sich immer in drei Phasen, von denen aber nur die erste immer ausgeführt wird, die anderen je nach Bedarf.

1. Plättchen legen
Hier nimmt man eines seiner Plättchen, die man neben seiner Parkanlage liegen hat und legt diese auf das Startgelände.
Die Legeregeln sind einfach. Es dürfen sich keine Plättchen überdecken oder aus dem Plan ins Leere hinausragen.
Später ist es aber möglich, dass ein Plättchen auf einem anderen Parkgelände weitergeht. Es muss auch immer an ein bereits liegendes Plättchen angelegt werden.
Nur das erste Plättchen darf frei gelegt werden. Man darf nichts auf das Feld mit der Grube legen. Dieses Feld muss immer frei bleiben.
Die Grünanlagen sind keine Punkte wert, man nutzt sie eher, um kleinere Löcher im Park zuzubauen.
Die Tiergehege und Aussenanlagen sind dann jeweils die Punkte wert, die auf ihnen aufgedruckt sind.

2. Symbole auswerten
Beim Anlegen der Plättchen sollte man immer darauf achten, welche Felder man auf dem Parkgelände zudeckt, denn dadurch bekommt man neue Plättchen.
Es gibt folgende Symbole:

a) Schubkarre
Man darf sich ein beliebiges Plättchen aus dem Bereich der Grünanlagen nehmen.

b) Betonmischer
Man darf sich ein beliebiges Plättchen aus dem Bereich der Tiergehege nehmen, oder eines aus dem Bereich der Grünanlagen.

c) Bagger
Man darf sich ein beliebiges Plättchen aus dem Bereich der Aussenanlagen nehmen oder eines aus dem Bereich der Tiergehege oder eines aus dem Bereich der Grünanlagen.

d) Bautrupp
Man darf sich ein neues Parkgelände von einem der beiden Stapel nehmen.
Das neue Gelände muss man dann richtig ausgerichtet an seine bereits ausliegenden Parkgelände anlegen.
Dies muss bündig erfolgen und darf nie unterhalb des Eingangs liegen.
Man bekommt im Laufe des Spiels drei zusätzliche Parkgelände dazu, so dass jeder Spieler vier Anlagen zubauen muss.

3. Bärenstatue bauen
Hat man in seinem Zug das letzte Feld eines Parkgeländes zugebaut, so darf man sich als Belohnung die höchste Bärenstatue nehmen.
Diese legt man auf das Grubenfeld. 

Aussetzen
Hat man kein Plättchen mehr, dass man in seiner Runde anlegen könnte, so muss man aussetzen.
Dafür darf man sich dann aber ein beliebiges Plättchen aus dem Bereich der Grünanlagen nehmen.

Spielende
Sobald ein Spieler alle vier Parkgelände zugebaut hat, sind die anderen Spieler noch genau einmal an der Reihe.
Dann werden die Punkte gezählt. Jedes Plättchen ist die aufgedruckten Punkte wert und auch jede Bärenstatue.
Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel. 
Sollte es einen Gleichstand geben, so gewinnt der Spieler, der noch die meisten Punkte unverbaut neben seinem Park liegen hat.

Variante
Wer das Spiel schon ein paarmal gespielt hat, der kann noch die Aufträge mit ins Spiel nehmen.
Dadurch kommt dann noch eine vierte Phase ins Spiel, bei der man die Aufträge erledigen kann.
Es gibt viele unterschiedliche Aufgaben, von denen es immer drei gleiche mit verschiedenen Wertigkeiten gibt.
Man sollte immer drei Gruppen an Aufträgen ins Spiel nehmen. Was gibt es so für Aufgaben?

- Drei Plättchen mit Eisbären, Koalas, Gobibären oder Pandas im Park verbaut
- Sechs Grünanlagen verbaut, die aneinander angrenzen
- Drei Imbissbuden oder Wasserwege gebaut, die aneinander angrenzen
- Drei Aussenanlagen gebaut, die aneinander angrenzen
- Von jeder Sorte Tiergehege eines gebaut, usw.

Hat man eine Aufgabe erledigt, so darf man sich das höchste Plättchen dieser Aufgabe nehmen.
Von jeder Sorte darf man aber auch nur ein Plättchen besitzen.
Diese Aufgaben geben am Spielende dann entsprechend Punkte.

Kleines Fazit 
Bärenpark ist ein einfaches Puzzlespiel für die ganze Familie.
Die Regeln sind gut beschrieben und so kann man sehr schnell losspielen.
Am längsten dauert es, vor dem ersten Spiel die ganzen Teile herauszudrücken :)
Das Spiel selbst macht sehr viel Spaß und bleibt bis zum Ende spannend.
Man muss immer auch die nächsten Züge im Blick behalten, damit man nicht plötzlich ohne Plättchen ist.
Denn jeder Zug ist wichtig, sonst werden die anderen Spieler vor einem fertig.
Darum immer gut planen und nicht zu viele kleine Lücken lassen!
Die Illustrationen sind auch sehr nett und passen zum Thema.
Ein wirklich schönes, taktisches Puzzlespiel für Jung und Alt.

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 19:03 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:35)
3 = Aufbau (2:02)
PlatzhalterSpielidee (5:09)
4 = Spielablauf (5:39)
PlatzhalterBeispielrunde (10:14)
5 = Abspann (18:41)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2018 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 289 mal Letzte Änderung am Samstag, 28 April 2018 10:00

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
821