Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Samstag, 26 Oktober 2013 11:54

Scotland Yard Master

 

Scotland Yard Master


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2013    Verlag(e)   Ravensburger
 Spieleranzahl   2-6    Autor(en)   Projekt Team III | Michael Schacht
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Franz Vohwinkel | Torsten Wolber
 Spieldauer   ca. 30 - 60 Minuten        
 ASIN   B00DZH3XCC    Auszeichnungen   Spiel des Jahres 1983
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Mister X bewegt sich unbemerkt durch London. Die Detektive ahnen noch nicht, wo er ist. Dann plötzlich zeigt er sich und die Detektive geraten in Hektik. Jetzt muss alles schnell gehen, alle versuchen sich dem momentanen Standort von Mister X zu nähern. Doch in der nächsten Runde ist er schon wieder verschwunden. Die Detektive wissen jetzt nur, dass er mit dem Bus weitergefahren ist. Schnell werden die möglichen Fluchtpunkte ausgemacht und die Detektive kreisen den vermeintlichen Standort von Mister X weiter ein. Wenn sie ihn jetzt nicht fangen, müssen sie warten, bis er sich in ein paar Zügen wieder zeigt. Die spannende Jagd durch London geht in die nächste Runde. Moderne Detektive haben die Möglichkeit auf moderne Mittel zur Suche nach Mister X zurückzugreifen. Mit Smartphone und Tablet können sie den Aufenthaltsort von Mister X anhand von Funkmasten oder Zeugenbefragungen weiter eingrenzen. Doch auch Mister X hat neue Möglichkeiten zur Flucht bekommen.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann wird entschieden, wer Mister X spielt. Dieser Spieler bekommt die Kappe, die Fahrtentafel, die durchsichtige Spielfigur, einen Stift und die 5 Black-Tickets, sowie 2 Doppelzug-Tickets. Dann bekommt jeder Detektiv eine Ablage für seine Tickets in seiner Farbe, sowie eine Spielfigur. Spielen nur 2 Detektive, so werden noch 2 Bobbies mit ins Spiel genommen, bei drei Detektiven ein Bobbie. Diese bekommen den bunten Pappring und werden von den Spielern gemeinsam gezogen. Bobbies brauchen auch keine Tickets, sie dürfen mit allen Verkehrsmitteln so oft fahren, wie sie möchten. Die Detektive bekommen dann 4x U-Bahn-, 8x Bus-, und 11x Taxi-Tickets, die sie auf ihre Ticketablage legen. Jetzt werden noch die Startkarten der Detektive und von Mister X gemischt. Jeder Spieler nimmt sich entsprechend seiner Figur eine Startkarte. Die Detektive stellen auf diese Startnummern ihre Figuren, auch die Bobbies bekommen eine Startkarte. Mister X schaut sich die Nummer nur an, stellt aber keine Figur darauf. Er bewegt sich erst einmal verdeckt durch London.

Um was geht es?
Das Spiel geht über 22 Runden, in denen die Detektive Mister X fangen müssen, um das Spiel zu gewinnen. Mister X versucht dabei die ganze Zeit vor den Detektiven zu flüchten. Nur 4x muss er seine Position zeigen und zwar bei Zug 3, 8, 13 und 18. Sobald er sich bei Nummer 24 zeigt, hat er das Spiel gewonnen. Um sich durch London zu bewegen, nutzen die Detektive ihre Tickets, von denen sie aber nicht unendlich haben. Mister X hingegen darf seine Tickets aus dem Vorrat nehmen und hat zusätzlich auch noch Black-Tickets, mit denen er ein beliebiges Verkehrsmittel benutzen darf, inklusive der Themse-Fähre. Die Detektive wissen dann nicht, welches Verkehrsmittel er tatsächlich benutzt hat. Mit seinen beiden Doppelzug-Tickets darf Mister X gleich zwei Züge nacheinander machen. 

Spielablauf
Die ersten beiden Runden versuchen sich die Detektive erst einmal in eine gute Ausgangsposition zu bringen, damit sie, wenn Mister X sich das erste Mal zeigt, schnell in seine Richtung reisen können. Die Detektive haben dazu drei Möglichkeiten. Mit dem Taxi können wie von einem gelben Feld zum nächsten fahren. Das ist immer nur ein Feld weit. Mit dem türkisen Bus können sie oft mehrere Felder auf einmal entlang der türkisen Linie fahren. Die rote U-Bahn bringt sie mit einem Zug am weitesten.  Hier fahren sie von einer roten Haltestelle entlang der roten Linie zur nächsten. Gehen den Detektiven die Tickets aus, so dürfn sie sich mit diesem Verkehrmittel nicht mehr bewegen. Das tauschen von Tickets mit anderen Detektiven ist verboten. Die Bobbies ziehen die Spieler zusammen, nachdem sie sich abgesprochen haben. Bobbies brauchen keine Tickets.

Mister X zieht
Mister X zieht die meiste Zeit unsichtbar für die Detektive durch London. Dazu sucht er sich einen Punkt aus, zu dem er von seinem momentanen Standort reisen möchte. Dann nimmt er einen Stift und schreibt die Nummer des Zielorts auf das nächste, freie Feld seiner Fahrtentafel. Dann nimmt er das entsprechende Ticket und deckt damit die Zahl ab. Die Detektive wissen jetzt nur, mit welchem Verkehrsmittel sich Mister X bewegt hat, aber nicht wohin. Mit dem Black-Ticket darf Mister X einen Zug machen, bei dem die Spieler nicht wissen, welches Verkehrsmittel er benutzt hat. Auch darf er damit auf der Themse fahren. Mit seinen beiden Doppelzug-Tickets kann sich Mister X oft aus brenzlichen Situationen retten. Ein Doppelzug-Ticket zählt wie zwei normale Züge.

Mister X zeigt sich
Sobald sich Mister X nach seinem Zug in der 3. Runde gezeigt hat, geht die Jagd erst richtig los.
Jetzt wissen die Helden, wo Mister X sich befindet und können ihn einkreisen. Allerdings verschwindet Mister X nach diesem Zug wieder und die Detektive können nur anhand der Tickets von Mister X vermuten, wohin er gefahren ist. So jagen sie ihn jetzt durch London. Wird er nicht geschnappt, so muss er sich in der 8. Runde wieder zeigen, und die Detektive können ihn weiter einkreisen, oder müssen ihre Planung vielleicht auch überdenken, wenn Mister X ihnen entkommen ist.

Spielende
Sobald ein Detektiv auf das Feld von Mister X zieht, muss er sich zu erkennen geben und hat das Spiel verloren.
Sollte es Mister X schaffen, bis zur letzten Runde nicht geschnappt zu werden, so hat er gewonnen. Ebenso hat er gewonnen, wenn den Detektiven die Tickets ausgehen und niemand mehr ziehen kann.

Die App zu Spiel
Neben dem normalen Spiel kann man auch eine Version mit digitaler Unterstützung spielen. Dazu benötigt man ein Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android-Betriebssystem und eine kostenlose App aus dem jeweiligen App-Store.

Funktionen für Mister X

Mister X führt sein Fahrtenbuch mit der App automatisch. Er sagt lediglich mit welchem Verkehrsmittel er fahren möchte, und die App schlägt ihm mögliche Ziele vor. Im 3D-Modus hält Mister X die Kamera des Smartphones oder Tablets über den Spielplan und es werden ihm die möglichen Punkte, zu denen er ziehen kann, rot angezeigt. Zusätzlich zu den normalen Tickets hat er auch noch einen Hubschrauber, der ihn in die Nähe einer Sehenswürdigkeit bringt. Zusätzlich zu der Aufgabe zu fliehen, muss er auch noch Treffpunkte besuchen. Je nach Schwierigkeitsgrad sind es mehr oder weniger Punkte, zu denen Mister X reisen muss. Die Punkte werden ihm jedes Mal, nachdem er sich gezeigt hat, mitgeteilt.

Funktionen für die Detektive
Die Detektive haben durch die App ein paar Funktionen, die ihnen die Jagd nach Mister X erleichtern. So können sie im Laufe des Spieles aus vier Funktionen wählen. Diese zeigen ihnen dann z.B., in der Nähe welcher Funkmasten auf dem Spielplan befindet sich Mister X, oder welche Züge kann er seit dem letzten Auftauchen gemacht haben und wo könnte er jetzt sein, oder man kann Passanten befragen, ob Mister X in der Nähe einer Sehenswürdigkeit gesehen wurde, etc.  


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Spieleklassiker mit neuen Features
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung | Beiblatt
Hersteller-Downloads   Keine
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 21:09 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (1:13)
3 = Aufbau (2:53)
4 = Spielablauf (6:00)
PlatzhalterDie App zum Spiel (14:26)
5 = Abspann (20:12)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2013 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 2439 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 Februar 2014 20:06

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
735