Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Donnerstag, 21 November 2013 14:37

Relic Runners

 

Relic Runners
Vielen Dank an den Asmodee Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2013    Verlag(e)   Days of Wonder | Asmodee
 Spieleranzahl   2-5    Autor(en)   Matthew Dunstan
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Julien Delval
 Spieldauer   ca. 40 - 60 Minuten        
 ASIN   B00FIXP22A    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Als Forscher durchstreifen die Spieler den Dschungel auf der Suche nach wertvollen Artefakten, die sie in den Tempeln vermuten. Dazu legen sie sich Wege durch den Dschungel an und dringen immer tiefer in die Tempel vor. Dort warten neben Vorteilen, die während des Spiels genutzt werden, auch  "Sofortgewinne" in Form von Siegpunkten. Ist ein Tempel komplett erkundet, so zeigt sich das Artefakt, das in ihm versteckt lag. Befindet sich noch ein zweites Artefakt der gleichen Sorte auf dem Spielplan, so können die Spieler eine Schatzexpedition machen, um eines der Artefakte an sich zu bringen. Wer wird am Ende die meisten Artefakte, oder ebenso wichtig, die meisten Siegpunkte haben?

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann werden bei 3 bis 5 Spielern immer drei Ruinenplättchen auf jedes Ruinenfeld auf dem Spielplan gelegt und bei zwei Spielern immer nur zwei. Dann werden die Tempelplättchen nach Ebene und Farbe sortiert. Jeweils vier Tempel einer Farbe werden dann zusammengestellt, je ein Plättchen der Ebene 1, 2 und 3, und auf die entsprechenden Felder des Spielplans gelegt. Somit liegen bei Spielstart 12 Tempel mit, bei 3 bis 5 Spielern jeweils drei Ebenen, bei zwei Spielern nur mit  zwei Ebenen, auf dem Spielplan. In das Basislager in der Mitte des Spielplans werden doppelt so viele Rationen gelegt, wie Spieler teilnehmen. Die Werkzeugkistenplättchen werden mit der farbigen Seite nach oben auf die Felder neben den Flüssen auf dem Spielplan verteilt. Die Siegpunktmarker und Entdecker-Tafel kommen neben den Spielplan.

Dann nimmt sich jeder Spieler eine Artefakte und legt neben drei Rationen auch die Wegstücke und die drei Werkzeugkisten darauf. Eine der Werkzeugkisten stellt jeder Spieler auf die Fortschrittsleiste seiner Spieler-Tafel. Die Spielerfiguren werden auf das Basiscamp auf dem Spielplan gestellt. Das oberste Tempelplättchen der lilafarbenen Tempel wird für alle Spieler sichtbar aufgedeckt. Dann geht es los.

Spielablauf
In diesem Spiel geht es darum, Siegpunkte zu erarbeiten und am Ende am meisten davon zu besitzen. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

1. Siegpunkte, die man direkt bekommt, weil es auf einem Tempelplättchen steht (auf allen blauen und auf ein paar lila Plättchen)
2. Siegpunkte, die man aufgrund eines Tempelplättchens in bestimmten Situationen immer wieder bekommt (z.B. jedes Mal, wenn man einen Tempel das erste Mal entdeckt, jedes Mal wenn man ein Wegstück legt, usw.). Hierbei handelt es sich um die 1. Ebene der weißen Tempelplättchen, von denen man aber immer nur eines besitzen darf.
3. Siegpunkte, die man bei Spielende bekommt, wenn man ein entsprechendes Tempelplättchen besitzt (z.B. zwei Punkte für jede nicht verwendete Ration, einen Punkt für jede Wegstecke, usw.). Hierbei handelt es sich um die 3. Ebene der weißen Tempelplättchen, von denen man aber auch immer nur eines besitzen darf.
 4. Siegpunkte für das Erbeuten von Artefakten.

Der Zug eines Spielers sieht immer wie folgt aus:

1. Bewegen (Muss)
 2. Ruine oder Tempel entdecken (Kann)
 3. Schatzexpedition machen (Kann)
 4. Im Basislager Rationen abholen (Kann)

Von den "Kann"-Aktionen ist pro Zug immer nur eine möglich.

Bewegung 
Der Spieler muss sich in seinem Zug bewegen. Dabei gibt es folgende Regeln:
- Der Zug muss auf einem anderen Feld enden, als er begonnen hat.
- Über zusammenhängende, eigene Wegstücke darf sich der Spieler soweit bewegen wie er möchte.
- Jedes Wegstück darf pro Runde nur 1x genutzt werden.
- Jeder Pfad wird gleich behandelt, auch die Flusspfade. 
- Der Spieler darf am Anfang oder Ende seines Zuges einen unbekannten Pfad, auf dem keine seiner Wegstrecken liegt, benutzen, nicht in der Mitte seines Zuges.
- Auf jedem Pfad darf eine Wegstrecke jedes Spielers liegen.
- Betritt man das Basislager, so muss man dort stehenbleiben. Man kann nicht durch das Basislager hindurchziehen.

Bewegung am Fluss
Zusätzlich zu den oben genannten Bewegungsregeln gibt es bei der Bewegung am Fluss noch eine extra Regel.
An jedem Flusslauf liegt eine Werkzeugkiste. Bewegt sich ein Spieler entlang eines Flusslaufs, so muss er das Kistenplättchen, wenn noch nicht geschehen, auf die graue Seite drehen. Dafür darf er dann eine seiner Werkzeugkisten auf seiner Spielertafel bewegen.

Die Werkzeugkisten
Es gibt auf der Spielertafel drei Reihen, auf denen der Spieler seine Werkzeugkisten vorwärts bewegen darf. 
Am Anfang des Spiels hat jeder Spieler nur eine Werkzeugkiste zur Verfügung. Im Laufe des Spiels können dann noch weitere hinzukommen.

Hat der Spieler ein Werkzeugplättchen auf dem Spielplan auf die graue Seite gedreht, so darf er eine seiner Kisten in einer der drei Reihen nach oben bewegen.
Sobald eine Werkzeugkiste in einer Reihe eingesetzt ist, muss sie dort weiterbewegt oder benutzt werden. Erst wenn sie benutzt wurde, wird sie wieder auf die untere Leiste gestellt und darf dann wieder beliebig auf eine Reihe eingesetzt werden. Was bringen Werkzeugkisten-Aktionen?

Beispiel:
- Das nächste Erforschen eines Tempels kostet keine Ration.
- Der Spieler erhält sofort zwei Rationen aus dem Basislager.
- Der Spieler erhält pro Artefakt, das er besitzt, sofort 4 Siegpunkte.
- Der Spieler darf ein bzw. zwei Wegstücke auf einen anderen Pfad legen.
- Man erhält eine zusätzliche Werkzeugkiste oder 2 Siegpunkte.
- Der Spieler darf ein neues Wegstück bei seinem Entdecker anlegen.
etc.

Sind alle Werkzeugplättchen auf dem Spielplan auf die graue Seite gedreht worden, so werden wieder alle auf die bunte Seite gedreht.
Der Spieler, der das letzte Plättchen umgedreht hat, darf dann nicht nur eine Werkzeugkiste bewegen, sondern zwei. 

Erforschen einer Ruine
Möchte der Spieler eine Ruine erforschen, so muss er zuerst eine Ration abgeben und ins Basislager legen. 
Dann nimmt er das oberste Ruinen-Plättchen und legt es in die Schachtel zurück. 
Als nächstes darf er eines seiner Wegstücke auf einem der abgehenden Pfade von der Ruine platzieren. 

Erforschen eines Tempels
Auch beim Erforschen eines Tempel muss der Spieler zuerst eine Ration ins Basislager zurücklegen. Dann nimmt er die oberste Ebene des Tempels herunter.
Die einzelnen Tempel haben entsprechend ihrer Farbe unterschiedliche Funktionen.

Blaue Tempel
Unter blauen Tempelebenen ist immer eine bestimmte Anzahl an Siegpunkten verborgen. Der Spieler nimmt sich die Ebene und legt sie verdeckt vor sich ab. Die Punkte werden erst bei der Schlusswertung aufgedeckt und gezählt.

Lila Tempel
Die Aktionen, die auf den lila Tempelplättchen abgebildet sind, werden immer sofort erledigt. Dort gibt es Dinge wie:
- Sofort x Siegpunkte
- Eine Werkzeugkiste mehr benutzen
- x Rationen nehmen
- Ein Wegstück auf dem Spielplan umlegen
etc.

Sobald ein lila Tempelplättchen genommen wurde, wird das nächste Tempelplättchen wieder offen aufgedeckt.

Weiße Tempel
Bei weißen Tempeln hat jede Ebene eine eigene Funktionsweise. Jeder Spieler darf von jeder weißen Ebene nur immer eine vor sich liegen haben. Möchte er eine Ebene gegen eine andere tauschen, so wirft er die alte Ebene in die Schachtel zurück und bekommt dafür zwei Siegpunkte.

a) Oberste Ebene
Hier finden sich Aktionen, die sich über das ganze Spiel auswirken. Beispiel:
- Ein Siegpunkt, wenn ein Wegstück gelegt wird
- Ein Siegpunkt, wenn man als Erster einen Tempel oder eine Ruine erforscht
- Im Basislager erhält man immer eine Ration mehr
etc.

b) Mittlere Ebene
Hier sind Aktionen, die man 1x verwenden kann, dann kommt die Ebene in die Schachtel zurück. Beispiel:
- Der Spieler darf sich eine beliebige Ebene eines Tempels nehmen, den er grade erforscht.
- Wenn der Spieler ein Wegstück legt, darf er stattdessen zwei legen.
- Am Anfang seiner Runde bekommt der Spieler 5 Rationen aus dem Basislager
etc.

c) Unterste Ebene
Auf der untersten Ebene sind Aktionen, die einem am Spielende Siegpunkte bringen. Beispiel:
- 3 Punkte für jede weiße Tempelebene, die vor dem Spieler liegt
- 1 Punkt pro Wegstrecke auf dem Spielplan
- 4 Punkte pro Werkzeugkiste, die auf der Spielerleiste eingesetzt ist.
- 2 Punkte für jede nicht verwendete Tagesration.
etc.

Das Basislager
Kommt ein Spieler in das Basislager, so darf er sich drei Rationen von dort nehmen und auf seine Spielertafel legen. 
Allerdings muss er darauf achten, dass die Höchstmenge an Rationen fünf beträgt.

Artefakte
Sobald das letzte Plättchen einer Ruine oder eines Tempels erforscht wurde, kommt auf den leeren Platz ein farblich entsprechendes Artefakt.
Artefakte bringen jeweils fünf Punkte, aber nur das erste jeder Farbe. Besitzt ein Spieler weitere Artefakte gleicher Farbe, so kann er dafür nur Punkte bekommen, wenn er ein entsprechendes weißes Tempelstück hat, oder die entsprechende Aktion auf der Werkzeugkistenleiste ausführt.

Schatz-Expedition 
Um ein Artefakt vom Spielplan zu bekommen, muss ein Spieler eine Schatz-Expedition machen. Für eine solche Expedition gelten folgende Regeln.
Die Expedition muss auf einem Artefakt beginnen und auf einem Artefakt der gleichen Sorte enden. Dann darf sich der Spieler dieses Artefakt nehmen.

Spielende
Das Spiel endet, wenn die Spieler eine bestimmte Anzahl an Artefakten eingesammelt haben.
2 Spieler - 7 Artefakte
3 Spieler - 8 Artefakte
4 Spieler - 9 Artefakte
5 Spieler - 10 Artefakte 

Sobald diese Menge erreicht ist, sind alle Spieler noch einmal an der Reihe, außer demjenigen, der das Artefakt bekommen hat, das zum Spielende geführt hat.
Jetzt decken die Spieler ihre verdeckten Tempelplättchen auf und zählen die Siegpunkte, die sie während des Spiels bekommen haben, mit denen auf den Tempelplättchen zusammen.
Dann bekommen die Spieler noch Siegpunkte für die Artefakte und für eventuelle weiße Tempelplättchen, die am Spielende für verschiedene Dinge Punkte bringen (siehe oben). 

Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler mit den meisten Artefakten, bzw. den meisten unterschiedlich farbigen Artefakten.


Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Schöne Artefaktfiguren
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 37:24 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:41)
3 = Aufbau (2:24)
PlatzhalterSpielidee (8:22)
4 = Spielablauf (8:49)
PlatzhalterBewegung (13:31)
PlatzhalterWerkzeugkisten (14:56)
PlatzhalterRuinen (17:08)
PlatzhalterErforschen (18:08)
PlatzhalterDas Camp (20:00)
PlatzhalterDer Schatzlauf (20:51)
PlatzhalterBeispielrunde (23:42)
PlatzhalterArtefakte (32:21)
PlatzhalterSpielende (35:07)
5 = Abspann (36:42)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2013 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 1886 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 Februar 2014 20:34

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 


Amazon-Suche

 


Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
749