Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Mittwoch, 30 April 2014 15:38

Barragoon

 

 

Barragoon


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   WiWa Spiele
 Spieleranzahl   2    Autor(en)   Robert Witter | Frank Warneke
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Keine Angaben
 Spieldauer   ca. 1 - 2 Stunden        
 ASIN   B00HZIVG1W    Auszeichnungen   MinD-Spielepreis 2016
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Zwei Taktiker treten in diesem Spiel gegeneinander an. Jeder Spieler hat 7 Spielsteine, die es zum einen zu schützen gilt, die zum anderen aber auch dafür verwendet werden, um gegnerische Steine zu schlagen. Ein zentrales Element nehmen dabei die schwarzen Barragoon-Steine ein. Auch sie können geschlagen werden, um dann an neuer Stelle einer anderen Aufgabe nachzukommen. So kann der Spieler sie verwenden, um andere Spielsteine zu blockieren, ober sich selber damit Wege freizuhalten. Denn wenn ein Spieler keine Steine mehr hat, die er bewegen kann, hat er verloren.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Jeder Spieler stellt seine Spielsteine auf die dafür markierten Felder. Auf die X-Felder kommt dann jeweils ein Barragoon mit der X-Seite nach oben. Der Spieler mit den weißen Steinen beginnt das Spiel.

Spielablauf
Die Spielsteine dürfen sich immer so viele Felder bewegen, wie Punkte auf ihnen abgedruckt sind. Das sind also 2 bis 4 Schritte. 
Während einer Bewegung darf ein Spielstein nur einmal um 90 Grad abbiegen. Führt ein Spieler eine solche "vollständige Bewegung" aus, so darf er gegnerische Steine oder Barragoons schlagen, die auf dem Endfeld stehen. Bei einem 3er-Stein muss der Gegner oder Barragoon also auf dem dritten Feld stehen, nicht eher, sonst kann er nicht geschlagen werden. 

Der verkürzte Zug
Möchte der Spieler einen "verkürzten Zug" ausführen, so darf er den Spielstein um ein Feld weniger bewegen, also einen 3er-Stein z.B. nur 2 Felder. 
Allerdings kann er bei einem verkürzten Zug keine anderen Steine schlagen.

Der Barragoon
Auf einem Barragoon sind sechs verschiedene Symbole abgedruckt, die alle die Bewegung der Spielsteine beeinflussen.
Bei einem X darf kein Spielstein durch den Barragoon laufen. Bei einem der fünf Pfeile darf nur in Pfeilrichtung gelaufen werden. Die anderen Richtungen sind dann blockiert.
Man muss also z. B. abbiegen oder kann einen Barragoon nur von einer Seite durchlaufen.
Liegt ein Stein auf der Barragoon-Seite mit den vier Pfeilen, so darf dieser Barragoon nicht von einem 2er-Stein geschlagen werden.

Gegner schlagen
Schlägt ein Spieler einen gegnerischen Stein, so kommt dieser aus dem Spiel. Jeder Spieler erhält einen Barragoon aus dem Vorrat und der Spieler, der gerade einen Spielstein verloren hat, darf seinen Barragoon als Erster auf dem Spielplan einsetzen. Dann erst setzt der andere Spieler seinen Barragoon. Die Spieler dürfen den Barragoon auf jede beliebige Seite drehen und auch einsetzen wo sie wollen.

Barragoon schlagen
Schlägt ein Spieler einen Barragoon, so darf er diesen sofort wieder auf dem Spielplan einsetzen. Auch hier ist der Ort und die Seite dem Spieler überlassen.

Spielende
Die Spieler versuchen durch taktische Züge und dem geschickten Platzieren der Barragoons die Spielsteine des Gegners zu schlagen und / oder ihn nach und nach bewegungsunfähig zu machen.
Sobald ein Spieler keine Spielsteine mehr hat, oder seine verbleibenden nicht mehr bewegen kann, ist das Spiel beendet.
Haben sich beide Spieler in eine Situation gebracht, in der kein Spieler mehr den anderen erreichen kann, endet das Spiel unentschieden.

Kleines Fazit
Am Anfang denkt man sich: "Oha, das sieht kompliziert aus." Dann liest man die Regeln und denkt:"Hm, ist ja gar nicht so kompliziert."
Dann spielt man die ersten Runden und entdeckt ständig neue taktische Möglichkeiten. Vor allem die Barragoons geben einem am Anfang ein paar Rätsel auf.
"Warum sollte ich damit was anderes machen als meinen Gegner zu blockieren?" frägt man sich. Aber nach und nach findet man auch hier immer neue Taktiken um den Gegner zu ärgern. Dann wird das Spiel auch langsamer, da jeder Spieler viel mehr Zeit benötigt, um seinen nächsten Zug zu planen. 
Es ist also ähnlich wie beim Schach. Man kann losstürmen um die gegnerischen Figuren zu schlagen, oder taktisch vorgehen um den Gegner die Zugmöglichkeiten zu nehmen.
Wer auf ruhigere, taktische 2-Spieler-Spiele steht, der macht bei Barragoon sicher nichts falsch.

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Leichter Einstieg aber taktisch anspruchsvoll
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Hier klicken
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Nicht verfügbar
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 15:53 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:41)
3 = Aufbau (1:26)
4 = Spielablauf (2:05)
Spielsteine & Barragoons (4:43)
Beispielrunde (8:36)
5 = Abspann (15:12)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 3002 mal Letzte Änderung am Montag, 22 Februar 2016 16:11

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
832