Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Montag, 23 Juni 2014 09:11

Concept

 

 

Concept
Vielen Dank an den Asmodee Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2013    Verlag(e)   Repos Production | Asmodee
 Spieleranzahl   4 - 16    Autor(en)   Alain Rivollet | Gaëtan Beaujannot
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Éric Azagury | Cédric Chevalier
 Spieldauer   ca. 40 Minuten        
 ASIN   B00GM988LG    Auszeichnungen   Spiele Hit mit Freunden 2014 | Nominiert für das Spiel des Jahres 2014
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Auf dem Spielplan finden die Spieler nur verschiedene Symbole. Anhand dieser muss das eine Team nun nach bestem Wissen und Gewissen einen Begriff für das andere Team zusammenstellen. Wir sollen den Begriff "Wein" darstellen. Ok, dann nehmen wir mal das Symbol für Flüssigkeit, das für essbar / genießbar und das für rot. Das andere Team darf so oft raten, wie es möchte und die Lösung gefunden hat. Natürlich gibt es auch schwierige Begriffe, die mehrere Lösungsstufen benötigen. Der Spieler des Teams, der die Antwort als Erster ruft, bekommt zwei Punkte, die anderen einen. Sobald alle doppelten Punkte vergeben sind, endet das Spiel... oder geht doch noch eine Runde ohne Punkte.

 

Spielablauf

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Daneben stellt man die Schüssel mit den farbigen Würfeln, das Fragezeichen und die Ausrufezeichenspielfiguren und die Punktechips. Die Karten mit den Begriffen werden gut gemischt und auf dem Spielplan abgelegt. Dann bekommt jedes Team noch ein Übersichtsblatt und los gehts.

Hinweis
Ein Spiel bei dem es nur auf Symbole ankommt, ohne Bilder zu erklären, ist schwierig. Darum mache ich einfach ein paar Beispiele, zu denen ihr euch die Symbole auf dem Foto des Spielplans ja raussuchen könnt.

Spielablauf
Ein Team beginnt und nimmt sich die oberste Begriffekarte. Es gibt auf diesen Karten drei Schwierigkeitsgrade. Die Spieler sollten sich vor Spielbeginn auf eine Stufe einigen. Zu jeder Stufe sind dann drei Begriffe angegeben, von denen sich das Team jetzt einen aussucht, den sie nachbauen möchten.

Grundsätzliches
- Das gegnerische Team darf so oft raten wie es möchte.
- Die Reihenfolge wie die Würfel eingesetzt wurden, kann wichtig sein.
- Setzt man mehrere Würfel auf ein Symbol, dann verstärkt sich dieser Ausdruck (viele Männer, ganz alt, usw.).
- Das Team, dass das Rätsel gelegt hat, darf bei guten Lösungsansätzen auch mal mit "Ja" antworten.
- Der Begriff kann von dem Team beliebig aufgebaut werden, er darf nur nicht absolut falsche Symbole enthalten.
- Kommt das andere Team nicht auf den Begriff, darf man auch noch einmal die Hinweise umbauen.

Einen einfachen Begriff aufbauen
Zum Aufbauen des Begriffs nimmt man zuerst das grüne Fragezeichen und die grünen Würfel. 
Damit zeigt man an, dass alles was jetzt kommt, zusammen gehört. Das grüne Fragezeichen wird auf das Hauptkonzept gestellt, mit den grünen Würfeln wird dieses dann verfeinert.

Beispiel "Fisch":
Das grüne Fragezeichen kommt auf das Symbol "Wasser" und ein Würfel auf das Symbol "Tier".

Beispiel "Biene":
Das grüne Fragezeichen auf "Tier" und grüne Würfel auf: fliegend, klein, schwarz, gelb.

Beipiel "Dinosaurier"
Das grüne Fragezeichen auf "Tier" und grüne Würfel auf: groß, grün und viele Würfel auf "alt".
Somit ist klar, dass das gesuchte Tier ganz, ganz alt sein muss.

Einen komplexeren Begriff aufbauen
Neben den Begriffen, die ich nur mit einer Farbe erklären kann, gibt es auch Begriffe, bei denen muss man vielleicht mehrere Hinweisstränge aufzeigen.

Beispiel "Cowboy":
Das grüne Fragezeichen kommt z.B. auf das Symbol "Beruf" und ein Würfel auf "männlich"

Damit ist das Hauptkonzept klar, es wird ein Beruf gesucht, der meist von Männer ausgeübt wird.
Das reicht aber für eine Lösung natürlich nicht aus, also baut man mit der nächsten Farbe weiter.

Rotes Ausrufezeichen auf "Tiere" und rote Würfel auf groß, braun und schnell.

Damit ist ein neuer Hinweisstrang entstanden, der nichts mehr direkt mit dem ersten zu tun haben muss.
Hier wollen die Spieler natürlich andeuten, dass der Beruf etwas mit schnellen, großen, braunen Tieren zu tun hat: Pferde.

Noch keine richtige Antwort? Ok, nächster Hinweisstrang:
Blaues Ausrufezeichen wieder auf "Mann" und blaue Würfel auf oben und Tier.
Ok, der oder ein Mann scheint oben auf einem Tier zu sein.

Immer noch nichts? Ok, einer geht noch.
Schwarzes Ausrufezeichen auf "Land" und die Würfel auf die Flaggenfarben blau, rot, stern und weiß. 
Hier ist die Reihenfolge wichtig. Die Flagge ist also blau und rot und hat scheinbar Sterne die weiß sind.

Amerika!! Jetzt könnten die Spieler auf die richtige Antwort kommen. "Cowboy".

Spielende
Der Spieler, der den richtigen Begriff genannt hat, bekommt den Doppel-Punktechip, die anderen Spieler im Team einen einfachen Punktechip.
Sobald alle doppelten Punktechips aufgebraucht sind, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Variante für zwei Spieler
Natürlich macht es am meisten Spaß, im Team zu raten, aber es spricht nichts dagegen, das Spiel einfach zu zweit zu spielen.
Das funktioniert genauso und ohne Probleme mit den Regeln zu bekommen. Und wer braucht schon Punkte, wenn das Spiel einfach Spaß macht.

Kleines Fazit
Ein Ratespiel. das nur mit Symbolen funktioniert? Das soll Spaß machen? Und wie! Ich habe schon lange kein Spiel mehr gespielt, was so viel Spaß machte.
Egal ob mit meiner Frau, Tochter (9) oder meiner Mutter (ein paar grüne Würfel auf "alt" ;)) alle hatten superviel Spaß bei diesem Spiel. 
Die Regeln sind mit ein, zwei Beispielen schnell erklärt und schon kann es losgehen. Die Begriffe lassen sich mit den vorhandenen Symbolen immer gut darstellen und durch zusätzliche Hinweisstränge immer mehr erweitern, wenn mal keiner auf die Lösung kommt. Viele Runden gingen auch dann weiter, wenn die Punktechips eigentlich schon alle verteilt waren. Originalton: "Wer braucht schon Punkte, weitermachen, das macht Spaß!!!" 
Wer Ratespiele mag, bei denen viel gelacht wird, ist hier richtig. Concept ist für mich ein würdiger Anwärter auf das Spiel des Jahres 2014. 

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Geniales Spiel für Groß und Klein das auch zu zweit problemlos funktioniert.
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung | Symbol-Übersicht
Hersteller-Downloads   Anleitung | Symbol-Übersicht
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 15:54 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (1:04)
3 = Aufbau (2:10)
4 = Spielablauf (2:39)
Schwierigkeit anpassen (11:02)
5 = Abspann (14:36)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 3366 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 Juli 2014 23:57

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
832