Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Sonntag, 21 September 2014 17:08

Sultaniya

 

 

Sultaniya
Vielen Dank an den Asmodee Verlag für das Rezensionsexemplar.


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2014    Verlag(e)   Bombyx | Asmodee
 Spieleranzahl   2 - 4    Autor(en)   Charles Chevallier
 Empf. Alter   8+    Illustrator(en)   Xavier Collette
 Spieldauer   ca. 45 Minuten        
 ASIN   B00IVF4W3W    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Die Spieler versuchen den schönsten Palast von Sultaniya zu errichten. Dazu starten sie mit Palastplättchen im Erdgeschoss und arbeiten sich dann Stockwerk für Stockwerk zum Dach vor. Allerdings muss ein Palastplättchen immer mit den Plättchen darunter zusammenpassen. Um Punkte zu bekommen, hat jeder Spieler vier offene Aufgaben, wie z.B. viele Fenster, Türme, Gärten oder Wachen in seinem Palast zu haben und zwei verdeckte Aufgaben, die nur er kennt. Während des Baus stehen den Spielern auch noch vier Dschinns zur Verfügung, deren Fähigkeiten man mit Saphiren kaufen kann. Punkte gibt es am Ende des Spiels, sobald ein Spieler sein fünftes Dachteil gebaut hat. 

 

 

Aufbau
Die Palastplättchen jedes Stockwerks werden aus der Schachtel genommen, separat gemischt und in einzelnen Stapeln auf den Tisch gelegt. Spielen zwei Spieler, so müssen die Plättchen mit der schwarzen 3 und 4 heraussortiert werden, spielen drei Spieler, nur die mit der schwarzen 4. Bei vier Spielern sind alle Plättchen im Spiel. Die Saphire werden auf einen Haufen gelegt. Die Wertungstafel kann erst einmal zur Seite gelegt werden, diese braucht man erst am Ende des Spiels. Dann sucht sich jeder Spieler einen Spielplan heraus. Befindet sich auf dem Spielplan ein Saphir, so nimmt der Spieler diesen sofort an sich. Jetzt zieht jeder Spieler noch zwei Plättchen von den geheimen Zielen, schaut sie sich an und legt sie links und rechts in die Aussparung seines Spielfelds. Die vier Dschinns kann man auf die vier Ecken der Wertungstafel oder einfach auf den Spieltisch stellen. Zu jedem Spielplan gibt es auch einen Wertungsmarker den man auf die 0 der Wertungstafel legt. Dann geht es los.

Spielablauf
In seinem Zug hat der Spieler zwei Möglichkeiten.

1. Er baut ein Palastplättchen an.
2. Er ruft einen Dschinn zu Hilfe.

1. Palastplättchen anbauen
Möchte der Spieler am Zug ein Palastplättchen anbauen, so wählt er einen Stockwerkstapel und deckt bis zu drei Plättchen vor diesem Stapel auf.
Die Vorder- und Rückseite der Plättchen sind gleich, nur seitenverkehrt. Liegen vor einem Stapel schon Plättchen aus, so darf er diese nur auffüllen, bis wieder drei ausliegen.
Mehr als drei Plättchen dürfen vor keinem Stapel liegen.

Als nächstes muss der Spieler ein Plättchen nehmen und an seinem Palast verbauen.
Er darf aber ein Plättchen nehmen, das vor einem beliebigen Stapel ausliegt und muss nicht zwingend dort eines nehmen, wo er gerade Plättchen aufgedeckt hat.
Danach muss er dieses Plättchen an seinen Palast anlegen. Dazu darf das Plättchen auf die benötigte Seite gedreht werden.

Das Bauen unterliegt folgenden Regeln:
a) Ein Plättchen muss immer versetzt gelegt werden. Ein Plättchen liegt also nie direkt über einem anderen, sondern immmer nur zur Hälfte.

b) Das gelegte Plättchen muss das Bild der darunter liegenden Plättchen fortsetzen. Beispielsweise einen Turm in der richtigen Farbe fortsetzen, einen Türstock abschließen, usw.

c) Ein Plättchen muss mindestens zur Hälfte ein darunter liegendes Plättchen berühren. Es darf nicht frei im Raum schweben.

d) Es dürfen keine Plättchen über die Spielplanbegrenzug gebaut werden. Die Begrenzung ist dort, wo die beiden geheimen Ziele-Plättchen aufhören.

e) Es darf kein komplett umbautes Loch im Palast entstehen.

Sobald ein Plättchen gelegt wurde, darf es nicht mehr umgelegt werden, ausser man bezahlt einen Dschinn. 
Wenn auf einem Plättchen ein oder mehrere Saphire abgebildet sind, so nimmt der Spieler diese an sich.

Saphire
Wenn der Spieler die geheime Aufgabe "Pro 2 Saphire einen Punkt" hat, so kann er Saphire dafür sammeln.
Ansonsten werden sie nur verwendet um Dschinns zu bezahlen.

2. Einen Dschinn rufen
Statt ein Palastplättchen anzubauen, kann ein Spieler auch einen der vier Dschinns zu Hilfe rufen.
Wird ein Dschinn gerufen, so muss er dafür bezahlt werden. Dazu gleich mehr.
Der Spieler, der den Dschinn gerufen hat, stellt diesen dann neben seinen Spielplan.
Erst wenn ein anderer Spieler den gleichen Dschinn ruft, wechselt er seinen Platz zum neuen Spieler.
Dies kann wichtig sein, wenn der geheime Auftrag etwas mit den Dschinns zu tun hat, die zu Spielende bei einem stehen.

Es gibt folgende Dschinns:

a) Blauer Dschinn - Kostet 1 Saphir

Der Spieler schiebt alle vor einem Stapel ausliegenden Plättchen unter den Stapel zurück und deckt dann drei neue Plättchen auf.
Dann darf er ein Plättchen von diesem oder auch einem anderen Stapel nehmen.

b) Roter Dschinn - Kostet 2 Saphire
Der Spieler darf ein Plättchen aus seinem Palast an eine andere Stelle verschieben oder es unter den entsprechenden Stapel zurücklegen.
Dann darf er normal bauen, wenn er das möchte.

c) Grüner Dschinn - Kostet 2 Saphire
Der Spieler darf 2x in seinem Zug bauen. Baut er allerdings Palastteile, die einen Saphir zeigen, so bekommt er diese nicht.
Gebaut hat ja der Dschinn und nicht der Spieler.

d) Gelber Dschinn - Kostet 3 Saphire
Der Spieler schaut sich einen der Plättchenstapel durch und sucht sich davon ein Plättchen aus, das er dann sofort anbauen muss.
Der restliche Stapel wird dann unverändert wieder auf den Tisch gelegt.

Spielende
Sobald ein Spieler sein fünftes Dachteil gelegt hat, dürfen die anderen Spieler noch einen Zug machen und dann werden die Punkte gezählt.
Dazu zieht man seinen Wertungsmarker auf der Wertungsleiste vorwärts.

Punkte bekommt man für die offenen Aufträge, wie z.B. für jeden Turm 1 Siegpunkt, für jeden Garten 3 Siegpunkte oder für jedes Tor 6 Siegpunkte, usw.
Hier hat jeder Spielplan andere Ziele aufgedruckt. Der letzte Punkt ist bei allen Spielern gleich. Hier geht es um die Mehrheit bei den Wachen im Palast.
So bekommt der Spieler mit den meisten Wachen 9, der mit den zweitmeisten 6 und mit den drittmeisten 3 Siegpunkte.
Ebenso werden jetzt noch die geheimen Aufträge in Punkte umgewandelt und die direkten Punkte, die es auf manchen Dachteilen gibt, gezählt.
Der Spieler der dann die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Kleines Fazit
In Sultaniya baut jeder Spieler an seinem Palast, ohne dass die anderen Spieler ihn dabei behindern können.
Deshalb beschränkt sich das taktische Vorgehen hauptsächlich im Produzieren von eigenen Siegpunkten für die Endwertung.
Durch die offenen Aufgaben kann man ein bisschen verfolgen, was die anderen Spieler brauchen und womit sie ihre Siegpunkte generieren.
Nach ein paar Runden sind auch die geheimen Aufträge schnell entlarvt. Sammelt einer auffällig viele Saphire, ohne sie auszugeben?
Versucht jemand, alle Dschinns zu sich zu stellen? Baut jemand auffällig viele Fenster übereinander? Diese Hinweise kann man deuten und dann dem Gegenspieler vielleicht ein paar schöne Palastteile abluchsen. Das Spiel eignet sich daher eher für Familien, die ein taktisches Spiel suchen, dessen Regeln einfach und schnell zu verstehen sind. Für Vielspieler ist hier eher nicht viel geboten, um seine Taktikfantasien auszuleben. 

Platzhalter Platzhalter  
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Palastbauspiel für den angehenden Taktiker
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Keine
Hersteller-Downloads   Keine
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 24:59 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:39)
3 = Aufbau (2:06)
Spielidee (5:21)
4 = Spielablauf (6:19)
Beispielrunde (15:16)
Spielende (20:25)
5 = Abspann (24:33)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2014 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 2255 mal Letzte Änderung am Sonntag, 21 September 2014 18:08

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
821