Komplettliste aller vorgestellten Spiele nach Alphabet:

Sonntag, 06 Mai 2018 10:48

Texas Showdown

 

Texas Showdown
Vielen Dank an den Amigo Verlag für das Rezensionsexemplar


 

Fakten

  Platzhalter   Platzhalter   Platzhalter  
                         
 Erscheinungsjahr   2018    Verlag(e)   Amigo
 Spieleranzahl   3 bis 6    Autor(en)   Mark Major
 Empf. Alter   10+    Illustrator(en)   Klemens Franz
 Spieldauer   ca. 45 Minuten        
 ASIN   B078JFV7TD    Auszeichnungen   Noch keine
             

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Spiels

Texas Showdown ist ein klassisches Stichspiel mit zwei Besonderheiten. Es geht darum, am wenigsten Stiche zu machen und auch wenn man eine Farbe nicht zugeben kann, heißt das nicht, dass man den Stich nicht noch gewinnen kann. Denn den Stich macht immer der Spieler, der von den am meisten gespielten Farben die höchste ausgespielt hat. Man kann sich in diesem Stichspiel also nie sicher sein. Wer nach einigen Runden die wenigsten Minuspunkte erspielt hat, gewinnt das Spiel.

 

Spielablauf

Aufbau
Spielt man nur zu dritt, so muss man die Karten 1 bis 10 und 71 bis 74 aussortieren. Ansonsten spielt man immer mit allen Karten, die man alle gut mischt und dann zu gleichen Teilen an alle Spieler austeilt. Los geht´s.

Spielablauf
Der Spieler mit der 0 (oder bei drei Spielern mit der 11) auf der Hand beginnt und legt diese Karte als erstes raus. Dann kommen die anderen Spieler im Uhrzeigersinn an die Reihe. Sie müssen die Farbe der ausgespielten Farbe zugeben, wenn sie diese auf der Hand haben. Haben sie diese Farbe nicht auf der Hand, so können sie eine beliebige andere Karte ausspielen. Liegen zwei verschiedene Farben aus, so muss der nächste Spieler eine dieser beiden Farben bedienen. Nur wenn er keine dieser beiden Farben hat, darf er eine dritte Farbe anspielen, usw.

Wer gewinnt den Stich?
Den Stich gewinnt immer der Spieler, der von der am meisten ausgespielten Farbe die höchste Karte gespielt hat.
Liegen von mehreren Farben die gleiche Anzahl Stiche in der Tischmitte, so gewinnt der Spieler, der von diesen Farben die höchste Zahl gespielt hat.
Wenn man einen Stich gewonnen hat, so legt man diesen vor sich ab. Man sollte jeden Stich in einem getrennten Stapel ablegen, damit man sie am Ende leichter zählen kann.

Nächste Runde
Der Spieler, der den letzten Stich gewonnen hat, spielt eine neue Karte an.
Hat man den Stich allerdings mit der höchsten Karte einer Farbe gemacht, so darf man sich einen Spieler aussuchen, der die Stichrunde beginnen muss.
Um zu wissen, wie hoch eine Karte im entsprechenden Farbbereich ist und wieviele Karten es überhaupt gibt, ist auf jeder Karte seitlich ein Thermometer aufgedruckt.
Dort steht eine Zahl, die die Menge an Karten in diesem Farbbereich angibt und je nachdem, wie voll das Thermometer ist, weiß man, wie hoch die Karte in diesem Farbbereich ist.
Ist das Feld mit der Zahl gar ausgemalt, so weiß man, dass dies die höchste Karte im Farbbereich ist.

Rundenende
Eine Runde endet, wenn alle Spieler ihre Handkarten ausgespielt haben.
Dann schreibt man jedem Spieler für jeden Stich einen Minuspunkt auf und mischt die Karten neu durch.
Jetzt kann eine neue Runde beginnen.

Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler am Rundenende eine bestimmte Anzahl an Minuspunkten überschreitet.
Das sind bei drei und vier Spielern 15, bei fünf Spielern 12 und bei sechs Spielern 10 Minuspunkte.
Gewonnen hat dann der Spieler, der die wenigsten Minuspunkte gemacht hat.

Kleines Fazit
Texas Showdown ist ein cooles Stichspiel mit einer spannenden Mechanik.
Dadurch, dass die Farbe mit der Mehrheit sticht, kann man sich nie sicher sein.
Bei normalen Stichspielen konnte man sich immer gemütlich einer Farbe entledigen, wenn man die angespielte Farbe nicht hatte.
Hier könnten das die Mitspieler ausnutzen, indem sie dann von dieser Farbe eine kleinere Karte dazuspielen.
Schon hat die Karte, die man loswerden wollte, gestochen. Man ist also nie sicher.
Ansonsten ist es ein klassisches Stichspiel, wie man es zur Genüge kennt.
Die Illustrationen sind zweckmäßig und die Anleitung sehr gut geschrieben.
Hier gibt es zwei ausführliche Beispiele, die alle Fragen abdecken.
Uns hat das Spiel zu dritt und fünft sehr gut gefallen, die anderen Besetzungen haben wir nicht probiert.
Wer also gerne Stichspiele mag, der sollte sich Texas Showdown auf jeden Fall einmal anschauen. 

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Meine Einstufung   Familienspiel
Zusätzliche Informationen   Keine
     
Spielanleitung vom MGN-Server downloaden   Anleitung
Hersteller-Downloads   Anleitung
Erhältliche Spielerweiterungen   Keine
     
Bei "Amazon" kaufen   Hier klicken
Bei "Spiele-Offensive" kaufen   Hier klicken
           

 

Regelvideo auf YouTube

 
Länge: 12:29 Minunten
     
  Platzhalter

Video-Sprungmarken

1 = Einleitung (0:00)
2 = Packungsinhalt (0:35)
3 = Aufbau (0:56)
PlatzhalterSpielidee (1:47)
4 = Spielablauf (2:11)
5 = Abspann (12:04)

Hinweis:
Die obigen Links öffnen das Video in einem externen Fenster.

     

 

Fotos

 
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken
   
 

 
© 2018 Die Urheberrechte an den Texten, sowie am Video auf dieser Seite hält der Seitenbetreiber. Dieses Material darf ohne seine Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden.
Die Rechte an allen anderen Bildern, Fotos und gezeigten Material bleibt unangetastet bei den jeweiligen Verlagen und Autoren.
Gelesen 382 mal Letzte Änderung am Sonntag, 06 Mai 2018 10:50

 Meine Netzwerke

Facebook Twitter GooglePlus

Youtube-64 Insta 64  RSS Feed



Patreon 64

 



Spielvorstellungen
 seit dem 01.02.2013
831